Siegt Tim Gajser am kommenden Wochenende zum ersten Mal in Loket?

Tim Gajser Loket Grand Prix

Kann Tim Gajser beim MXGP in Koket gewinnen? / Foto: SevenOnePictures

Nach einem herausragenden MXGP von Indonesien, bei dem HRC Pilot Gajser zwei großartige Rennen zeigte, kehrt das MXGP Fahrerlager für die nächsten Runden nach Europa zurück. In den nächsten sechs Wochen finden hier fünf Rennen der FIM Motocross Weltmeisterschaft 2022 statt.

Zunächst geht es auf die hügelige Strecke von Loket, in der Nähe von Karlovy Vary in der Tschechischen Republik, die seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des MXGP-Kalenders ist. Für Gajser geht es darum, seine Führung in der Meisterschaft weiter auszubauen und seinen ersten GP-Sieg in Tschechien zu erringen.

Auch wenn der Slowene dafür bekannt ist ein guter Hardboden-Fahrer zu sein, blieb ihm der Sieg auf dem tschechischen Kurs bisher verwehrt. Es ist eine merkwürdige Statistik, wenn man bedenkt, dass Gajser acht der ersten 12 Runden im Jahr 2022 für sich entscheiden konnte.

Mit dieser beeindruckenden Bilanz wird der Honda Pilot in diesem Jahr als starker Favorit nach Loket reisen, um diese Zahl noch zu erhöhen und seinen Vorsprung an der Tabellenspitze zu vergrößern. Zur Zeit beträgt sein Vorsprung unglaubliche 125 Punkte auf seinen nächsten Verfolger Jorge Prado.

Der Spanier konnte im vergangenen Jahr den Grand Prix in Loket für sich entscheiden und setzt sich auf für dieses Jahr das Ziel einen weiteren Sieg auf seiner geliebten Rennstrecke in Loket zu vollbringen. Prado wird versuchen, sein derzeitiges Selbstvertrauen und seine Performance auf der Old-School-Strecke auszubauen um sich selbst eine Chance zu geben, Gajser in der Serienwertung einzuholen.

Prado hat eine klare Vorliebe auf Hardboden-Strecken und hat viele seiner Grand Prix in Ländern wie Spanien, Italien, Frankreich und Bulgarien gewonnen, auf einigen der härtesten Hardboden-Strecken der Welt. Trotzdem reist Tim Gajser ausgeruht zur dreizehnten Runde der diesjährigen FIM Motocross Weltmeisterschaft an und lässt keinen Zweifel daran, dass der Weg zum Sieg nur über ihn geht.

„Es war gut, zwei Wochenenden frei zu haben, um die Batterien vor den nächsten Runden wieder aufzuladen, die wirklich eine Reihe unterschiedlicher Herausforderungen bieten sollten. Zuerst geht es nach Loket, eine sehr harte, hügelige Strecke in der Tschechischen Republik, auf der es immer schwierig ist, Traktion zu finden. Normalerweise reisen viele Fans aus Slowenien an, und ich freue mich darauf, dass sie mich an der Rennstrecke anfeuern werden. Indonesien war ein supercooles Erlebnis, aber ich freue mich schon auf die nächsten europäischen Rennen und darauf, weiter auf die Weltmeisterschaft 2022 hinzuarbeiten.“

Bei sieben verbleibenden Runden und maximal 350 möglichen Punkten hat Gajser die MXGP-Meisterschaft 2022 noch nicht gewonnen, aber wenn Prado in Loket nicht gewinnt, dann könnte der Kampf um den größten Preis im Motocross so gut wie vorbei sein.

Share this…