Chase Sexton: Ich könnte für die USA gewinnen

Chase Sexton im Team USA ?

Chase Sexton im Team USA ? / Foto: HRC

Wir haben noch etwas Zeit bis sich die Teams aus den verschiedensten Ländern der Welt zum Motocross der Nationen in Red Bud / USA versammeln. Doch nachdem die ersten Gerüchte über das MXoN Team der USA aufkamen, stellte sich Chase Sexton den Fragen der Reporter. Der HRC Pilot gilt als einer der Favoriten für des Team USA. Der Teamkollege von Ken Roczen gab bekannt, dass es schon länger sein Traum war für das Team USA bei den MXoN an den Start zu gehen.

„Das war schon immer ein Traum von mir. Letztes Jahr wollte ich mitfahren. Natürlich haben wir es nicht geschafft. Aber dieses Jahr in RedBud, das wird, wenn es nicht regnet, wahrscheinlich das größte Motocross-Rennen aller Zeiten. Wenn ich dabei sein kann, wäre das sicher ein toller Tag für mich. Ich möchte im Team sein, vor allem hier. Red Bud ist die Heimstrecke für mich, die Fans sind unglaublich. Wenn ich nur daran denke, bekomme ich Gänsehaut.“

Mit seiner derzeitigen, überragenden Form sieht es so aus, als ob der junge Honda-Star sein Debüt bei dem berühmten Rennen auf seiner Heimstrecke in Red Bud geben wird!

Der letzte Triumph der Amerikaner liegt bereits mehr als 10 Jahre zurück und datiert auf das Jahr 2011. Damals konnten sich in Saint-Jean-d’Angely / Frankreich Ryan Dungey, Blake Baggett und Ryan Villopoto gegen die Konkurrenz durchsetzen. Nun kehrt das seit 1947 ausgetragene Event zum fünften Mal in die USA zurück. Was wäre also besser als die Schmach von 2018 vergessen zu machen und auf heimischen Boden zum 23ten Mal zu gewinnen.

„Ich bin 2018 zum MXoN gekommen und habe zugesehen. Wir hatten kein gutes Rennen, und ich weiß nicht, ob ich jemals nach einem Rennen so deprimiert war. Ich bin nicht einmal ein Rennen gefahren, aber ich war so traurig, einfach für das Team, weil sie nicht die Ergebnisse erzielt haben, die sie wollten, und das auf heimischem Boden.“

Dem Team USA stehen in diesem Jahr mehrere gute Fahrer zur Verfügung, angefangen beim Routinier Eli Tomac. Der Yamaha Pilot befindet sich zur Zeit in einer hervorragenden Form und wäre für das amerikanische Team eine echte Bereicherung. Aber auch Jason Anderson und Rückkehrer Ryan Dungey kämen für das Team in Frage. Dennoch hofft der aktuell Führende der Lucas Oil Pro Motocross Meisterschaft auf seine Nominierung.

„Ich hoffe, ich werde ausgewählt. Natürlich gibt es eine Menge Jungs, aus denen man wählen kann. Ich denke, ich könnte hierher kommen und für die USA gewinnen, und ich glaube, ich wäre eine gute Wahl.. Es ist schon ein bisschen her, und ich denke, wir haben es definitiv verdient“, so Chase Sexton.

Share this…