Noah Ludwig holt erstes Podium 2022 im ADAC MX Youngster Cup

Noah Ludwig holt erstes Youngster Cup Podium in der Saison 2022

Noah Ludwig holt erstes Youngster Cup Podium in der Saison 2022 / Foto: Steffen Schollbach

Zur vierten Runde der ADAC MX Masters ging es für das Becker Racing Team in den hohen Norden, denn in Tensfeld unweit von Kiel machte die Serie ihren nördlichsten Tourstopp. Für das Becker Racing Team starteten Lucas Bruhn und Jakob Frandsen im Junior Cup 125 und Noah Ludwig im Youngsters Cup. Der Sturz von Thomas Vermijl bei den MX Masters in Bielstein in der vergangenen Woche stellte sich leider schwerwiegender als zunächst gedacht heraus. Denn er brach sich dabei eine Rippe und muss zunächst pausieren.

Wie gewohnt startete der Samstag mit den kombinierten Freien und Qualifikationstrainings der Klassen. Im Junior Cup 125 sicherten sich Lucas und Jakob mit den Plätzen 12 und 15 eine gute Ausgangsbasis für die Wertungsläufe. Im ersten Durchgang kam Lucas gut aus dem Startgatter und kam auf Platz 15 liegend aus der ersten Runde. Gegen Rennende konnte er noch einige Plätze gut machen und beendete den Lauf als guter Zehnter. Jakob kam leider nicht so gut durch die ersten Kurven und wurde nach der ersten Runde nur als 30. gelistet. Mit konstanten und schnellen Rundenzeiten konnte er jedoch Platz um Platz gut machen und beendete das Rennen auf dem guten 16. Platz und damit in den Punkten.

Im Youngsters Cup konnte Noah im Freien Training zunächst die schnellste Zeit fahren und versuchte dies auch direkt in der Qualifikation zu wiederholen. Mit Platz 4 in seiner Gruppe sicherte er sich einen guten Startplatz für die Rennen. Im ersten Wertungslauf kam er leider nicht optimal aus dem Startgatter, versuchte sich vom Getümmel in der Startkurve fernzuhalten und fand sich zunächst nur im hinteren Feld wieder. Trotz des krankheitsbedingten Trainingsdefizits der vergangenen Woche konnte er schnell Plätze gut machen und beendete das Rennen als Achter.

Am Rennsonntag säumten insgesamt 8.500 Zuschauer die Tensfelder Rennstrecke und verfolgten die Rennaction im tiefen Sand. Zuerst stand der zweite Lauf des Junior Cups 125 auf dem Programm. In diesem starteten Lucas und Jakob im Mittelfeld ins Rennen und flogen zunächst parallel durchs Feld. Während für Lucas das Rennen auf Platz 13 endete, stürzte Jakob gegen Rennmitte und musste zunächst einige Plätze abgeben. Er konnte sich jedoch wieder nach vorn arbeiten und sich mit Platz 19 noch 2 Punkte sichern. Im dritten und finalen Durchgang startete Jakob hervorragend ins Rennen und konnte mit Platz 9 sein persönlich gestecktes Ziel, das Erreichen der Top Ten, verwirklichen. Für Lucas begann das Rennen nur am Ende des Feldes. Er kämpfte jedoch Meter um Meter, überholte dabei das halbe Feld und fuhr von Platz 35 auf Platz 16 nach vorn. In der Tageswertung belegten Lucas und Jakob die Plätze 13 und 15.

Im zweiten Lauf des ADAC MX Youngsters Cup kam Noah auf Platz 20 um die erste Kurve und ging motiviert ins Rennen. Schnell konnte er Plätze gut machen und zog die Blicke der Zuschauer auf sich. Nach einigen schönen Zweikämpfen konnte es sich gegen Rennende Platz 3 sichern und diesen bis über die Ziellinie behaupten. Zum dritten und entscheidenden Lauf stellte er leicht seine Starttechnik um und er kam hervorragend aus dem Gatter und als Vierter um die erste Kurve. Schnell fand er seinen Rhythmus, konnte die vor ihm liegenden Fahrer überholen und sich an die Spitze des 40-köpfigen Feldes setzen. Schnell baute er die Führung aus und fuhr einen ungefährdeten Laufsieg ein. Mit diesem Ergebnis konnte er sich den zweiten Platz in der Tageswertung sichern und erreichte damit sein erstes ADAC Youngsters Cup Podium. In der Meisterschaftswertung konnte er Platz 4 festigen und liegt weiterhin in Griffweite der Podiumsränge.

Share this…