Ken Roczen beim Supercross Indianapolis wieder nicht auf dem Podium

Ken Roczen / Foto: HRC

Ken Roczen / Foto: HRC

Dies war das zweite mal in Folge in dieser Saison, dass Ken Roczen das Main Event nicht in den Top 5 beenden konnte. Schon beim letzten Rennen in Daytona verpasste Roczen nicht nur den Sprung auf das Podium, nein, durch einen Crash zu Beginn des Rennens, waren die Chancen auf eine vordere Position schon früh dahin und er musste sich mit Platz 8 zufrieden geben.

Daytona war auch nicht die Art von Strecke, bei der man auf Platz 21 starten und dann in die Top 5 oder besser vorfahren kann. Beim Rennen in Indianapolis kam Ken Roczen auf Platz 8 liegend durch die erste Kurve und fand bis zum Ende des Rennens keinen Weg an Zach Osborne, vorbei.

Wer das Rennen genau betrachtet, musste leider auch feststellen, dass Roczen zu keinem Zeitpunkt in einer Angriffsposition auf Osborne war. Nun stellen sich viele Fans die Frage, ob es an Roczen selber liegt, oder doch das Material keine besseren Ergebnisse zulässt.

Roczen der mit einem persönlichen Rekord nach seinem Comeback beeindruckte, verliert nun immer mehr den Anschluss zur Spitzengruppe. Der HRC-Werksfahrer befindet sich momentan in einer schwierigen Situation. Rechnerisch ist der Gewinn der Meisterschaft immer noch möglich, aber hierzu müssen dann auch entsprechende Ergebnisse her und Roczen´s letzter Sieg liegt bereits zwei Jahre zurück.

Damals konnte er sich in San Diego gegen Ryan Dungey und Marvin Musquin durchsetzen. Der Honda Pilot liegt durch das heutige Ergebnis weiterhin auf dem vierten Platz in der Gesamtwertung, aber nun bereits mit 27 Punkten Rückstand auf den Führenden, Cooper Webb.

Meisterschaftsstand nach 11 von 17 Rennen:

  1. Cooper Webb, KTM, 243 Punkte
  2. Marvin Musquin, KTM, 229 Punkte
  3. Eli Tomac, Kawasaki, 222 Punkte
  4. Ken Roczen, Honda, 216 Punkte
  5. Blake Baggett, KTM, 184 Punkte
Share this…