Ken Roczen zum Daytona Supercross: Ich bin definitiv enttäuscht

Ken Roczen - HRC / Foto: Feld Entertainment

Ken Roczen - HRC / Foto: Feld Entertainment

Beim Main Event kam Ken Roczen perfekt aus dem Gatter. Als das Feld in die zweite Kurve kam, geriet Roczen mit einem anderen Fahrer zusammen und startete eine Kettenreaktion, die dazu führte, dass sowohl Roczen als auch Cole Seely stürzten. Der Deutsche konnte sich erfolgreich durch das Feld manövrieren und kämpfte sich bis zur Zielflagge auf Platz 8 vor.

Der Daytona Supercross Track gehört zu den mit den längsten Rundenzeiten in der AMA Supercross Meisterschaft. Ken Roczen war im Zeittraining mit einer Rundenzeit von 1:08.638′ Zweitschnellster.

Ich bin definitiv enttäuscht

Ken RoczenIch bin definitiv enttäuscht über das Ergebnis von heute Abend; es ist mein Schlimmstes der Saison. Ich denke, dass der Tag größtenteils gut verlaufen ist und ich fühlte mich auf dem Motorrad wirklich gut. Leider gab es im Main Event in der ersten Kurve einen Massencrash und ich wurde zwischen meinem Motorrad und Cole’s eingeklemmt. Leider konnte ich nicht aufstehen. Sobald ich oben war, tat ich mein Bestes, um so viele Positionen wie möglich, während des Rennens zurück zu gewinnen.“

Ergebnis war ein achter Platz beim Überqueren der Zielflagge. „Nicht das, was ich wollte. Wir sind jetzt auch in der Meisterschaft abgesackt, aber es sind noch sieben Runden vor uns. Ich werde meine Augen nach vorne richten und in Indianapolis wieder oben auf sein.“

Erik Kehoe – Team Manager:Es war eine Nacht, die ergebnismäßig herausfordernd war. Aber ich denke, es gibt Positives, das man von heute mitnehmen kann, da beide Jungs auf der Strecke guten Speed gezeigt haben. Ken hat auch einige wirklich starke Runden während des Main Events gehabt, während er sich auf den Weg nach vorn machte. Es gab etwa zwei oder drei getrennte Runden in der Mitte, wo er der Schnellste auf der Strecke war oder zumindest das Tempo der Spitzenreiter erreichte, so dass er von der Geschwindigkeit genau dort war. Es ist schade, dass er nicht mit ihnen da oben sein konnte, um ein Podium oder um den Sieg zu kämpfen.“

Oscar Wirdeman – Mechanic (Ken Roczen):Es ist schade, dass der Tag so endete. Ken war wirklich glücklich mit seinem Motorrad und wir haben den ganzen Tag kaum etwas geändert. Vielleicht nur ein oder zwei Klicks, aber das war’s. Er qualifizierte sich stark in der zweiten Runde und sah sehr gut und komfortabel aus. Im Main Event hatte er nicht den besten Start, aber er war innen, also hätte es ein Vorteil sein können.“

Share this…