Marvin Musquin siegt beim Supercross Indianapolis

Supercross Indianapolis 2019 - 450SX Podium / Foto: KTM

Supercross Indianapolis 2019 - 450SX Podium / Foto: KTM

Das 450SX Main Event begann und endete mit der Führung von Marvin Musquin. Damit holte sich der Franzose seinen ersten Sieg in der AMA Supercross Saison 2019.

Musquin musste mehrere Angriffe abwehren, um in diesem Jahr der fünfte Gewinner eines Main Event zu werden. Der Franzose freute sich über seinen ersten Sieg 2019, nach bisher sieben Podiumsplätzen und erklärte, was den Unterschied ausmacht:

„Definitiv der Start. Ich war vom Start weg sehr zuversichtlich. Ich hatte eine sehr gute Startposition. Ab da ging es nur noch ums Fahren. Die Strecke war definitiv ziemlich hart. Ich bin wirklich glücklich, also lass es uns jetzt so weitermachen.“

Blake Baggett hielt, vor mehr als 61.000 begeisterten Fans im Lucas Oil Stadion, den Anschluss bis zum Ende des Rennens. Nach dem Rennen zeigte er sich etwas frustriert. „Ich kam immer besser mit der Strecke klar und ich versuchte Druck zu machen um nach vorne zu kommen.“

Baggett sagte weiter:, „Dann sind wir auf Überrundete aufgelaufen und sie wollen mit dir Rennen fahren. Es ist hart, weißt du, sie fahren zwar in ihrem eigenen Rennen, aber manchmal versauen sie dir alles.“

Der Drittplatzierte Cooper Webb freute sich für seinen Teamkollegen. „Es ist cool, das Marvin gewonnen hat. Natürlich will ich gewinnen, aber es ist gut, auf dem Podium zu sein. Es war ein guter Kampf heute Abend. Ich denke, die Fans haben es wirklich genossen.“

So konnte KTM zum dritten Mal in dieser Saison, das Podium mit drei Fahrern besetzen.

Ken Roczen reihte sich nach der ersten Kurve nur auf Platz 8 ein. Im Verlauf des Rennens, konnte Roczen keinen Weg an Zach Osborne vorbei finden und beendete das Rennen wie er es begonnen hat, auf Position 8. In der Meisterschaft verlor der Thüringer weiter an Boden und liegt mit 27 Punkten Rückstand auf Rang 4.


Highlights 450SX


Ergebnis Main Event Indianapolis

1. Mar­vin Mus­quin (KTM), 26 Punk­te
2. Bla­ke Bag­gett (KTM), 02.449
3. Cooper Webb (KTM), 05.298
4. Eli To­mac (KAW), 20.508
5. Jus­tin Bar­cia (YAM), 27.428
6. Joey Sa­vat­gy (KAW), 30.484
7. Zach Os­bor­ne (HUS), 33.661
8. Ken Roc­zen (HON), 42.993
9. De­an Wil­son (HUS), 45.557
10. Jus­tin Bray­ton (HON), 55.956
11. Chad Reed (SUZ), +1 Rnd.
12. Co­le See­ly (HON), +1 Rnd.
13. Ty­ler Bo­wers (KAW), +1 Rnd.
14. Jus­tin Hill (SUZ), +1 Rnd.
15. Jus­tin Bog­le (KTM), +1 Rnd.
16. Ky­le Chis­holm (SUZ), +1 Rnd.
17. Mi­ke Ales­si (HON), +1 Rnd.
18. Chris Blo­se (HUS), +1 Rnd.
19. Ced­ric Sou­bey­ras (HUS), +1 Rnd.
20. Adam Enti­ck­nap (SUZ), +1 Rnd.
21. Ben La­may (HON), +3 Rnd.
22. Ryan Breece (YAM), +3 Rnd.

Share this…