Jason Anderson und Austin Forker siegen beim Foxborough Supercross 

Foxborough Supercross 2022

Monster Energy AMA Supercross kehrte für Runde 15 der 17 Runden umfassenden Serie 2022 ins Gillette Stadium zurück. Foto: Feld Entertainment, Inc

Jason Anderson zeigte in der 15. Runde der Monster Energy AMA Supercross-Serie 2022 eine spektakuläre Leistung. Mit dem Sieg in Foxborough und nur noch zwei ausstehenden Rennen kann er seine Titelhoffnungen nach diesem Wochenende aufrechtzuerhalten.

Chase Sexton vom Team Honda HRC kämpfte gegen Ende des Rennens um die Führung, musste sich aber mit dem zweiten Platz begnügen, als die Zielflagge im Gillette Stadium das Rennen beendete. Marvin Musquin vom Team Red Bull KTM kehrte mit einem dritten Platz auf das Podium zurück, und zwar an dem Ort, an dem er beim letzten Besuch der Serie im Jahr 2018 gewonnen hatte.

In der vorletzten Runde der Eastern Regional 250SX Class kämpfte Austin Forkner vom Monster Energy Pro Circuit Kawasaki Team um den Sieg, aber die größere Nachricht war, dass Jett Lawrence vom Team Honda HRC das Rennen als Zweiter beendete und seine erste Monster Energy AMA Supercross 250SX Class Championship gewann.

Jason Anderson war in Zugzwang und hat mit einem starken Sieg in Foxborough überzeugt. Foto: Feld Entertainment, Inc.

Cooper Webb von Red Bull KTM schnappte sich den Holeshot in der 450SX Klasse mit Eli Tomac von Monster Energy Yamaha Star Racing direkt an seinem Hinterreifen und Jason Anderson dicht hinter Tomac. Tomac musste nur noch vor Anderson ins Ziel kommen, um seine zweite Meisterschaft zu gewinnen. Doch weniger als zwei Minuten nach Beginn des 20-minütigen Rennens, nutzte Anderson den Kampf zwischen Tomac und Webb, um in einer Kurve vorbei zu ziehen. Der Überholvorgang war nicht übermäßig aggressiv, aber bei dem Versuch den Kontakt zu vermeiden, würgte Tomac sein Motorrad ab.

Tomac startete seine Yamaha neu und nahm von Platz sechs aus die Verfolgung auf, während Anderson Webb ins Visier nahm. Nach vier Minuten des Rennens übernahm Anderson die Führung. Sexton ging kurz darauf an Webb vorbei, während die Spitzengruppe, einschließlich Tomac, dicht beieinander blieb. Musquin, der Sieger des Rennens in St. Louis, übernahm den dritten Platz. Tomac lag auf dem vierten Platz und schien bereit, bei noch vierzehn Minuten auf der Rennuhr wieder an die Spitze zu fahren.

Tomacs Angriff kam nicht zustande, da er langsam den Anschluss an die Spitzengruppe verlor und Anderson und Sexton sich einen Zweikampf an der Spitze lieferten. Sexton kam kurz nach der Halbzeit des Rennens heran, während Tomac gegen Ende des Rennens noch ein paar Positionen verlor. Dann zog Anderson wieder davon und holte sich einen komfortablen Sieg, seinen fünften in dieser Saison. Damit geht der Kampf um die Meisterschaft nach Denver, wo Anderson eine weitere starke Fahrt und ein wenig Glück bei Tomacs Heimrennen brauchen wird, um seine Titelverteidigung in die letzte Runde zu bringen.

Austin Forkner kämpfte um jede Position auf seinem Weg zu seinem ersten Supercross-Sieg seit fast zwei Jahren. Foto: Feld Entertainment, Inc.

Als die Fahrer zur achten und vorletzten Runde der Eastern Regional 250SX Class antraten, war Jett Lawrence in der Lage, sich den Titel zu sichern, indem er vor RJ Hampshire von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing fuhr. Als der Startschuss fiel, setzte sich Cullin Park von Phoenix Racing Honda an die Spitze und hielt diese über eine Runde lang, bevor Pierce Brown von Troy Lee Designs Red Bull GASGAS Factory Racing die Spitze übernahm. Lawrence hatte die erste Kurve in der Mitte des Feldes erreicht und lag mehrere Positionen hinter Hampshire.

Brown baute seine frühe Führung aus, während Hampshire vom fünften Platz nach vorne fuhr; Lawrence kämpfte mit Forkner, während sie sich durch das weiter hinten liegende Feld nach vorne schoben. Weniger als vier Minuten vor dem Ende des Rennens kollidierte Hampshire mit Browns Hinterrad, als er sich der Führung näherte, und ging zu Boden. Forkner und Lawrence waren schnell vorbei; beide Fahrer erreichten und überholten Brown in den letzten Runden. Der Sieg war ein emotionaler für Forkner, sein erster seit 2020, und der Titel war eher eine emotionale Leistung für den 18-jährigen Australier Jett Lawrence, der die Meisterschaft in seinem dritten Jahr beim Supercross in den Vereinigten Staaten gewinnt. Lawrence verdiente sich den ersten Platz durch seine Beständigkeit und seinen Speed. Der beliebte Rennfahrer beendete jedes Rennen im Jahr 2022 auf dem Podium, darunter vier Siege.

Es verbleiben nur noch zwei Rennen in der 2022 17 Runden umfassenden Monster Energy AMA Supercross-Serie und zwei weitere Meistertitel sind noch zu vergeben.

Podium der 450SX-Klasse (Fahrer von links nach rechts) Chase Sexton, Jason Anderson und Marvin Musquin. Foto: Feld Entertainment, Inc.

450SX Ergebnis Foxborough

1. Jason Anderson, Rio Rancho, N.Mex., Kawasaki
2. Chase Sexton, Clermont, Fla., Honda
3. Marvin Musquin, Corona, Calif., KTM
4. Malcolm Stewart, Murrieta, Calif., Husqvarna
5. Justin Barcia, Greenville, Fla., GASGAS
6. Cooper Webb, Newport, N.C., KTM
7. Eli Tomac, Cortez, Colo., Yamaha
8. Vince Friese, Menifee, Calif., Honda
9. Alex Martin, Clermont, Fla., Yamaha
10. Justin Brayton, Charlotte, N.C., Honda 

450SX Meisterschaftsstand

1. Eli Tomac, Cortez, Colo., Yamaha (341)
2. Jason Anderson, Rio Rancho, N.Mex., Kawasaki (298)
3. Justin Barcia, Greenville, Fla., GASGAS (275)
4. Malcolm Stewart, Murrieta, Calif., Husqvarna (272)
5. Marvin Musquin, Corona, Calif., KTM (266)
6. Chase Sexton, Clermont, Fla., Honda (250)
7. Cooper Webb, Newport, N.C., KTM (244)
8. Dean Wilson, Murrieta, Calif., Husqvarna (152)
9. Brandon Hartranft, Brick, N.J., Suzuki (151)
10. Justin Brayton, Charlotte, N.C., Honda (145)

Podium der 250SX-Klasse (Fahrer von links nach rechts) Jett Lawrence, Austin Forkner und Pierce Brown. Foto: Feld Entertainment, Inc.

Eastern Regional 250SX Ergebnis Foxborough

1. Austin Forkner, Richards, Mo., Kawasaki
2. Jett Lawrence, Wesley Chapel, Fla., Honda
3. Pierce Brown, Sandy, Utah, GASGAS
4. Mitchell Oldenburg, Aledo, Tex., Honda
5. Kyle Chisholm, Valrico, Fla., Yamaha
6. RJ Hampshire, Minneola, Fla., Husqvarna
7. Enzo Lopes, Indian Trail, N.C., Yamaha
8. Joshua Varize, Perris, Calif., Husqvarna
9. Cullin Park, Clermont, Fla., Honda
10. Jace Owen, Mattoon, Ill., Yamaha 

Eastern Regional 250SX Meisterschaftsstand

1. Jett Lawrence, Wesley Chapel, Fla., Honda (192)
2. RJ Hampshire, Minneola, Fla., Husqvarna (139)
3. Pierce Brown, Sandy, Utah, GASGAS (128)
4. Mitchell Oldenburg, Aledo, Tex., Honda (122)
5. Enzo Lopes, Indian Trail, N.C., Yamaha (116)
6. Cameron McAdoo, Sioux City, Iowa, Kawasaki (114)
7. Jordon Smith, Ochlocknee, Ga., Honda (104)
8. Jace Owen, Mattoon, Ill., Yamaha (90)
9. Austin Forkner, Richards, Mo., Kawasaki (81)
10. Derek Drake, Lake Elsinore, Caif., Suzuki (79)

Text: Feld Entertainment

Share this…