Der MXoN Titelverteidiger Italien stellt sein Team vor

MXoN Team Italien 2022 / Foto: FMI

MXoN Team Italien 2022 / Foto: FMI

Am Samstag, den 24. und Sonntag, den 25. September wird das Team Italien beim MXoN an den Start gehen und versuchen seinen Titel zu verteidigen. In Red Bud werden die Motorräder der Italiener an den Nummern 1, 2 und 3 zu erkennen sein, dank des historischen Triumphs von Antonio Cairoli, Mattia Guadagnini und Alessandro Lupino im Jahr 2021.

Die von Thomas Traversini, für die nächste Ausgabe der Motocross der Nationen zusammengestellte Mannschaft ist beispiellos. Der Mannschaftskapitän, der neunfache Weltmeister Antonio Cairoli, der zum vierzehnten Mal das Blaue Trikot tragen wird, steht bereits fest. Auch Mattia Guadagnini wurde wieder einberufen. Als Dritter Fahrer bestätigen die Italiener den für das Jahr 2023 bereits bestätigten KTM Werkspiloten, Andrea Adamo. Der Noch-GasGas Pilot stand bereits in der MX2-Weltmeisterschaft 2022 auf dem Podium und gehört konstant zu den Besten in der Serie. Alberto Forato ist als Reservefahrer vorgesehen, nachdem er in dieser Saison gezeigt hat, dass er das Zeug dazu hat, mit vielen der besten MXGP-Fahrer mitzuhalten.

Antonio Cairoli, geboren in Patti (ME) am 23/09/1985. Motorrad: Ktm. Team: Red Bull KTM Factory Racing. Motorrad-Club: Milani. MXoN-Klasse: MXGP. MXoN-Nummer: 1

Mattia Guadagnini, geboren in Bassano del Grappa (VI) am 11/04/2002. Motorrad: GasGas. Mannschaft: Red Bull GasGas Factory Racing. Motorrad-Club: Ardosa. MXoN-Klasse: Open. MXoN-Nummer: 2

Andrea Adamo, geboren in Erice (TP) am 22/08/2003. Motorrad: GasGas. Mannschaft: SM Action Racing Team Yuasa Battery. Motorrad-Club: Bester – SM Action. MXoN-Klasse: MX2. MXoN-Nummer: 3

Giovanni Copioli, IMF-Präsident:

„Wir werden mit dem Enthusiasmus und der Entschlossenheit der amtierenden Champions in die Vereinigten Staaten reisen. Unsere Fahrer mit den Startnummern 1, 2 und 3 zu sehen, wird ein großer Nervenkitzel sein. Der Erfolg von Mantova bleibt unvergesslich, und ich denke, dass wir auch 2022 die Spitzenplätze anstreben können, auch wenn eine Wiederholung immer sehr schwierig ist. Ich freue mich, Antonio Cairoli wieder bei uns zu haben: Mit seiner Einberufung hat er gezeigt, dass er dem Blauen Trikot besonders verbunden ist. Mattia Guadagnini ist sehr jung, aber an diese Art von Druck gewöhnt, während Andrea Adamo in dieser Saison sein Talent unter Beweis gestellt hat. Ich danke auch Alberto Forato, der sich maximal zur Verfügung gestellt hat. Ich hoffe auf gute Rennen mit Italien als Protagonist“.

Roberto Rustichelli, Koordinator des IMF Motocross-Komitees:

„Ich denke, dass die Zusammensetzung des Teams die Bewegung des italienischen Motocross am besten repräsentiert: erfahrene und schnelle Fahrer zusammen mit angehenden Athleten, die bereits für Wettkämpfe auf hohem Niveau vorbereitet sind. In diesem Fall ein mehrfacher Champion wie Antonio Cairoli, der bereit ist, Guadagnini und Adamo sein ganzes Können zur Verfügung zu stellen. Das IMF Motocross-Komitee arbeitet immer mit dem Ziel, neue Fahrer an die internationalen Spitzenwettbewerbe heranzuführen, und unsere Talente bei den wichtigsten Rennen zu sehen, ist sicherlich eine Quelle des Stolzes“.

Thomas Traversini, Technischer Kommissar der FMI:

„In den bisherigen Rennen hat Antonio Cairoli gezeigt, dass er das Tempo der Besten hat, und ein Fahrer wie er ist auf jeden Fall eine sehr wertvolle Ressource, er wäre es für jedes Nationalteam. Guadagnini konnte die Probleme des Saisonbeginns überwinden, indem er seine Schnelligkeit in der MXGP unter Beweis gestellt hat, während Adamo in der MX2 konstant zu den Besten gehört und seine Verletzung am linken Knie für das MXoN keine Sorgen zu bereiten scheint.“

Text/Foto: FMI

Share this…