ADAC MX Masters Möggers: Qualikrimi zwischen Seewer und Herlings

Jeremy Seewer - Yamaha Racing

Jeremy Seewer - Yamaha Racing / Foto: SevenOnePictures

Bei sommerlichen Temperaturen ging es zur zweiten Runde der ADAC MX Masters Serie in das österreichische Möggers. Neben Piloten der Serie nutzten auch diverse MXGP Fahrer die Möglichkeit sich auf den am kommenden Wochenende anstehenden GP in Russland vor zu bereiten. Jeremy Seewer, Max Nagl und der amtierende Weltmeister Jeffrey Herlings waren die heraus stechensten Namen .

Zwischen den beiden Werkspiloten entwickelte sich im Qualifikationstraining ein wahrer Krimi. Herlings der nach seiner Verletzung erst seit kurzer Zeit wieder auf dem Bike ist, lieferte sich ein packendes Duell mit Seewer. Am Ende war es der Schweizer Jeremy Seewer, der mit 1:38.193 Minuten die schnellste Runde auf dem gut 1600m langen Kurs fuhr. Herlings der kzzeiurtig diePole e innhatte, musste sich am Ende mit einem Rückstand von einer halben Sekunde geschlagen geben.

„Die Strecke ist in einem perfekten Zustand. Das Fahren und der Kampf mit Jeffrey haben richtig Spaß gemacht.

Seewer gegenüber dem ADAC

Max Nagl präsentierte sich bei seinem Comeback schon wieder in guter Form und sicherte sich den fünften Startplatz.

Share this…