Wo geht die Reise für Lucas und Sacha Coenen hin?

Lucas und Sacha Coenen 2023 in der MX2 WM

Sacha Loenen beim MXGP in Schweden / Foto: SevenOnePicturs

Die Motocross-Weltmeisterschaft nimmt für die Saison 2023 allmählich Gestalt an, die nach dem vorläufigen Kalender am 12. März mit dem GP von Argentinien beginnen wird. Gleichzeitig geben die ersten Teams, die Namen ihrer Piloten für die neue Saison bekannt. Andere Namen tauchen als potenzielle Gerüchte innerhalb der noch zu definierenden Werksteams auf. Der jüngste Fall betrifft die Brüder Lucas und Sacha Coenen. Die Belgier werden zur Zeit mit zwei der besten Teams im Fahrerlager in Verbindung gebracht.

Seit dem Wechsel in die EMX125 im Jahr 2021 sind die Brüder auf dem Radar der wichtigen Teams im WM Zirkus. Im Jahr 2022 unterschrieben sie bei BT Husqvarna und hatten einen vielversprechenden Einsatz in der 250er-Europameisterschaft, in der Lucas Zweiter wurde. Sacha brillierte in Rennen wie Frankreich und Schweden, obwohl er die meisten Rennen verpasste.

Lucas Coenen - MX2 Weltmeisterschaft 2023
Lucas Coenen / Foto: SevenOnePictures

Beim Grand Prix in Loket gaben sowohl Sacha als auch Lucas ihr Debüt in der MX2 Weltmeisterschaft. Obwohl die Ergebnisse nicht wie erwartet ausfielen, gab es Gerüchte, dass beide für die MX2-Saison 2023 bei DIGA Procross KTM unterschreiben würden. Anfang September gab das Team jedoch bekannt, seine Pforten zu schließen, was die Coenen-Brüder natürlich in eine ungewisse Situation brachte.

Aber wie man so schön sagt: Wenn sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.

Und neuen Gerüchten zufolge könnte die Zukunft der Loenen Brüder mit der KTM-Gruppe verbunden sein, wenn auch in unterschiedlichen Teams. Lucas Coenen soll den Gerüchten nach neben Kay de Wolf und Roan Van de Moosdijk für das Nestaan Husqvarna Team fahren. Während Sacha Coenen als Teamkollege des Deutschen Simon Langenfelder zu GasGas De Carli wechseln soll.

Share this…