DIGA Procross KTM zieht sich zurück

DIGA Procross KTM

DIGA Procross KTM / Foto: Ray Archer

Das DIGA Procross KTM Team begann in diese Saison mit Liam Everts und Thomas Kjer Olsen. Nach dem Ausfall von Olsen konzentrierte sich das Team auf ihren MX2 Piloten Everts. Seit dem Grand Prix in Erneé kam Maximilian Werner als EMX125 Pilot in das Team.

Doch Everts gab vor wenigen Wochen seinen Wechsel zum Redbull KTM Factory Team bekannt. Gerüchten nach sollten Sacha und Lucas Coenen in der Saison 2023 Everts ersetzen.

Aufgrund familiärer Umstände nimmt die ganze Geschichte jedoch plötzlich eine ganz andere Wendung. Das Team wird seit Jahren erfolgreich von Justin Amian geleitet, aber da sein Vater Guido Amian gesundheitlich angeschlagen ist, hat dies Konsequenzen für das DIGA Procross KTM Team.

Justin übernimmt ab sofort die Leitung des Familienunternehmen – die Diga Ingenieur GmbH und wird vorerst keine Zeit haben, ein Team in der Motocross-Weltmeisterschaft zu managen!

Justin Amian

„Ich bedaure, dass ich diese Entscheidung treffen muss. Aber die Realität lässt mir keine andere Wahl, als meine Verantwortung im Management von Diga Ingenieur wahrzunehmen. Diese Herausforderung lässt sich nicht mit dem Management einer Weltmeisterschaftsmannschaft auf hohem Niveau vereinbaren. Meine Absicht ist es, eines Tages zur Weltmeisterschaft zurückzukehren, aber im Moment ist nicht klar, wie und wann das sein wird.“

Obwohl noch nicht absehbar ist, wie lange DIGA Procross aus dem Spitzensport verschwinden wird, wird die Familie Amian den Motorsport weiterhin unterstützen. Die neu gegründete Diga-Akademie, die junge Talente trainiert, wird weitergeführt.

Share this…