Tomac verpasst Chance, Webb gewinnt AMA Supercross Rd. 16

Podium 450 -AMA Supercross Rd. 16

Podium 450 -AMA Supercross Rd. 16 / Foto: Feld Entertainment

Ein großartiges Rennen und große Emotionen kennzeichneten den dramatischen Sieg von Cooper Webb, beim vorletzten Rennen der AMA Supercross Meisterschaft. Eli Tomac verpasste mit seinem zweiten Platz, die Chance auf den vorzeitigen Titelgewinn. Dritter auf dem Siegertreppchen war Zach Osborne, der die ersten 22 Runden des Main Events der 450SX Klasse anführte.

Die Sitzplätze waren aufgrund des COVID-19-Reglements leer, aber das Rice-Eccles-Stadion war dennoch voller Spannung, als die Fahrer der 450SX Klasse aus dem Gatter rollten.

Mit einem katastrophalen Start begann das Rennen für Eli Tomac. Tomac fand sich nach der ersten Kurve am Ende des Feldes wieder und war so weit vom vorzeitigen Titelgewinn entfernt. Den Holeshot sicherte sich Zach Osborne, vor den Honda Piloten, Justin Brayton und Justin Hill. Der Titelverteidiger des Jahres 2019, Cooper Webb kam als Vierter durch die erste Kurve. Ken Roczen, Sieger der letzten Veranstaltung, bog als Siebter in die erste Kurve ein.

Etwa drei Minuten nach Beginn des Rennens hatte Webb den zweiten Platz erreicht. Roczen konnte mit ihm Schritt halten und an ihm vorbeiiehen. Beide durften Eli Tomac, jedoch nicht aus den Augen verlieren. Tomac nutzte jede Möglichkeit um sich geschickt nach vorn zu arbeiten, ohne sich unnötigen Druck auf zu erlegen. In vergangenen Saisons hätte diese gewaltige Aufgabe vielleicht zu übereilten Entscheidungen geführt, aber Tomac war konzentriert und besonnen. Als er Platz 5 erreichte, lag Tomac nur noch 5,7 Sekunden hinter der Spitze. Nach einem kurzen Kampf mit Jason Anderson übernahm er den vierten Platz.


Am Hinterrad von Cooper Webb

Zur Halbzeit des Rennens spürte Webb das Tomac immer näher kam und so. ging er schließlich an Ken Roczen vorbei. Kurze Zeit später ging auch Tomac an Roczen vorbei und fand sich bald am Hinterrad von Cooper Webb wieder. Webb nutzte in einer Linkskurve die Möglichkeit am Führenden, Zach Osborne vorbei zu kommen. Dieser kam in Straucheln und so war es ein Leichtes für Eli Tomac, Osborne ebenfalls zu passieren.

Cooper Webb schaffte es immer ca. 1 Sekunde Vorsprung auf Tomac zu halten und fuhr so seinem vierten Saisonsieg entgegen. Mit diesem Sieg hat er nun nur noch 22 Punkte Rückstand auf den Tabellenführenden Tomac. Ken Roczen schaffte es einen vierten Platz nach Hause zu fahren, verlor aber schlussendlich wieder seinen zweiten Rang in der Meisterschaft. Er liegt nun mit 28 Punkten hinter Eli Tomac und hat keine Titelchancen mehr.


250SX Eastern Regional

Die 250SX Eastern Regional Klasse bot ebenfalls ein dramatisches Rennen. Mit nur drei Punkten Vorsprung auf Shane Mcelrath, startete Chase Sexton in das Rennen. Ein alter Bekannter aus der MX2 Weltmeisterschaft schnappte sich den Holeshot. Darian Sanayei von Monster Energy bog vor McElrath in die erste Kurve ein. Chase Sexton war zu diesem Zeitpunkt Fünfter. Doch schon innerhalb einer halben Runde hatten die beiden Titelanwärter die ersten beiden Positionen erreicht.

Podium 250SX Eastern Regional -AMA Supercross Rd. 16
Podium 250SX Eastern Regional -AMA Supercross Rd. 16 / Foto: Feld Entertainment

Etwas mehr als drei Minuten nach Beginn des Rennens, schob sich Sexton mit einem aggressiven Manöver an McElrath vorbei und übernahm die Führung. McElrath versuchte alles um die Führung zurück zu erobern, kam aber nie an Chase Sexton vorbei. Als Beide die Linie überquerten, baute Sexton seinen Vorsprung auf sechs Punkte aus. Der Showdown folgt wie in der 450SX Klasse beim Finale am kommenden Wochenende. Hier jedoch im Aufeinandertreffen mit den Jungs der 250SX Western Regional Klasse.


Ergebnis 450SX

1. Cooper Webb, Clermont, Fla., KTM
2. Eli Tomac, Cortez, Colo., Kawasaki
3. Zach Osborne, Abingdon, Va., Husqvarna
4. Ken Roczen, Clermont, Fla., Honda
5. Jason Anderson, Rio Rancho, N.M., Husqvarna
6. Justin Brayton, Charlotte, N.C., Honda
7. Malcolm Stewart, Haines City, Fla., Honda
8. Martin Davalos, Tallahassee, Fla., KTM
9. Justin Barcia, Greenville, Fla., Yamaha
10. Blake Baggett, Grand Terrace, Calif., KTM 


Meisterschaftsstand 450SX

1. Eli Tomac, Cortez, Colo., Kawasaki (366)
2. Cooper Webb, Clermont, Fla., KTM (344)
3. Ken Roczen, Clermont, Fla., Honda (338)
4. Justin Barcia, Greenville, Fla., Yamaha (269)
5. Jason Anderson, Rio Rancho, N.M., Husqvarna (264)
6. Malcolm Stewart, Haines City, Fla., Honda (233)
7. Zach Osborne, Abingdon, Va., Husqvarna (226)
8. Dean Wilson, Murrieta, Calif., Husqvarna (218)
9. Justin Brayton, Charlotte, N.C., Honda (216)
10. Justin Hill, Yoncalla, Ore., Honda (199) 


Ergebnis 250SX Eastern Regional

1. Chase Sexton, Clermont, Fla., Honda
2. Shane McElrath, Murrieta, Calif., Yamaha
3. Colt Nichols, Murrieta, Calif., Yamaha
4. Pierce Brown, Sandy, Utah, KTM
5. Jo Shimoda, Irvine, Calif., Honda
6. Kyle Peters, Greensboro, N.C., Honda
7. Enzo Lopes, Huntersville, N.C., Yamaha
8. Chris Blose, Phoenix, Ariz., Honda 
9. Lorenzo Locurcio, Groveland, Fla., Kawasaki
10. Chase Marquier, Newcastle, Okla., Honda 


Meisterschaftsstand 250SX Eastern Regional

1. Chase Sexton, Clermont, Fla., Honda (192)
2. Shane McElrath, Murrieta, Calif., Yamaha (186)
3. Garrett Marchbanks, Coalville, Utah, Kawasaki (119)
4. Jo Shimoda, Irvine, Calif., Honda (107)
5. Jeremy Martin, Rochester, Minn., Honda (105)
6. Jalek Swoll, Belleview, Fla., Husqvarna (100)
7. Enzo Lopes, Huntersville, N.C., Yamaha (97)
8. Pierce Brown, Sandy, Utah, KTM (92)
9. Kyle Peters, Greensboro, N.C., Honda (86)
10. RJ Hampshire, Minneola, Fla., Husqvarna (80)


Videohighlights

250SX Eastern Regional Main Event

450SX Main Event
Share this…