PM: Justin Barcia holt TOP-10 Platzierung in Atlanta

Justin Barcia holt Top-10 Platzierung in Atlanta

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team konnte sich beim Atlanta Supercross über eine Dreierbesetzung freuen. Justin Barcia wurde von seinem 250SX-Teamkollegen Pierce Brown und dem Gastfahrer Ryan Sipes unterstützt. Der Renntag bot dank der hartnäckigen Kombination aus Regenfällen und dem rutschigen Lehm in Georgia einige Herausforderungen.

Aufgrund des Regens wurden alle Trainingssitzungen zu einem Qualifikationsrennen zusammengefasst. Das gab den Fahrern weniger Möglichkeiten, die komplett neue Strecke zu meistern. Jedoch hielt das Barcia nicht davon ab, sofort Gas zu geben und die frühe Führung im Heat Race auf seiner MC 450F zu übernehmen. In Führung liegend ging Barcia in der zweiten Runde spektakulär zu Boden. Mit Platz 7 sicherte er sich dennoch den Einzug ins Hauptrennen. Barcia wurde nach dem Vorlauf medizinisch versorgt, unter anderem musste seine Lippe genäht werden. Im Hauptrennen erwischte er keinen guten Start, aber kämpfte sich bis zur Hälfte des Rennens auf Platz 12 vor und sicherte sich ein Top-10-Finish.

Justin Barcia: „Es war ein harter Tag, ganz klar. Ich habe mich zu Beginn des Vorlaufs gut gefühlt, aber leider hatte ich sehr früh einen Sturz. Zum Glück konnte ich mich für das Main Event qualifizieren und meine Lippe vor dem Hauptrennen nähen lassen, aber ich habe die Auswirkungen des Sturzes definitiv die ganze Nacht gespürt. Wir werden versuchen, die nächsten Tage zu nutzen, um uns zu erholen und am Dienstag wieder loszulegen.“

Teamfahrer Pierce Brown kehrte ins Rennengeschehen zurück, nachdem er die letzten drei Runden aufgrund einer Daumenverletzung verpasst hatte. Im 250SX Heat 2 ging Brown in der ersten Kurve zu Boden und musste sich früh durch das Feld kämpfen. Er kämpfte sich bis auf den Platz 12 vor. Leider reichte das nicht, um das Cutoff für das Main Event zu erreichen. Also startete Brown im LCQ für einen letzten Versuch sich für das Main Event zu qualifizieren.

Pierce Brown SX Atlanta 1

Brown startete mit seiner MC 250F von Platz vier und fuhr schnell auf Platz drei vor. So qualifizierte er sich doch noch für das Main Event. Mit einer weit außen liegenden Startposition fand sich Brown in der ersten Runde auf Platz 17 wieder. Aber zwei Runden vor Rennende arbeitete er sich auf den neunten Platz vor. Diese Position behielt er bis zum Ende des Rennens bei, um in seinem ersten Rennen eine Top-10-Platzierung zu erreichen.

Pierce Brown: „Der Tag endete anständig, so wie er begann. Im Hauptrennen war ich zu weit außen und bekam nicht den Start, den ich brauchte. Aber ich habe die ganze Zeit gepusht und wurde am Ende Neunter. Ich habe alles gegeben und kann heute Abend glücklich ins Bett gehen, weil ich weiß, dass ich alles auf der Strecke gelassen habe. Wir wollen uns für die nächsten beiden Atlantas definitiv verbessern.“

Ryan Sipes

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team begrüßte Ryan Sipes zurück, als er die MC 250F in der 250er Klasse pilotierte. Sipes ging als Gesamtvierter in den Renntag. Er hatte etwas Pech beim Start seines Heat-Races und kämpfte sich vom hinteren Ende des Feldes nach vorne. Er verpasste den direkten Einzug in das Main Event nur um einen Platz. Im LCQ sicherte sich Sipes als Vierter das letzte Gate für die große Show. Der „Allrounder“ zeigte im Main Event eine solide Leistung und wurde in seinem erst zweiten Saisonrennen, Zwölfter.

Das Troy Lee Designs/Red Bull/GASGAS Factory Racing Team wird am Dienstag, den 13. April auf dem Atlanta Motor Speedway wieder ins Renngeschehen eingreifen.

Text/Fotos: GasGas

Share this…