MXGP of Great Britain: Cairoli und Olsen siegen in Matterley Basin

Antonio Cairoli, Tim Gajser / Foto: Ralph Marzahn Photography

Antonio Cairoli, Tim Gajser / Foto: Ralph Marzahn Photography

Die Naturstrecke von Matterley Basin war der Austragungsort der zweiten Runde der MXGP Motocross Weltmeisterschaft.

Neben den Rennen der MX2 und MXGP Klassen, wurden auch die Auftaktrunden zur EMX2T und EMX250 ausgetragen. In der EMX2T Klasse gab es den gewohnten Zweikampf zwischen Lokalmatador Brad Anderson und Mike Kras.

Leider musste der Niederländer Kras sein Bike im zweiten Rennen mit einem technischen Defekt abstellen und machte den Weg frei für Vaclav Kovar und Andrea Gorini, die in der Gesamtwertung hinter dem Titelverteidiger Brad Anderson, auf den Plätzen zwei und drei rangierten. Der einzige Deutsche im Feld, Dennis Fahr vom SHR Motorsports Team, landete im Gesamtklassement auf Platz 33.

Die EMX250 dominierte Alberto Forato auf seiner Husqvarna. Der Italiener konnte sich durch die Ergebnisse am Samstag und Sonntag gegen seine Rivalen Stephen Rubini (Honda) und Ryan van de Moosdijk (Kawasaki) durchsetzen. Jeremy Sydow, vom Diga Procross Husqvarna Team, stürzte leider in hoffnungsvoller Position liegend am Samstag. Hierbei brach er sich das Handgelenk. Die beiden anderen Deutschen, Lion Florian und Nico Koch landeten auf den Plätzen 32 und 38.

In der MX2 Klasse schaffte Henry Jacobi mit Platz 2 in der Gesamtwertung sein bestes Karriere Ergebnis. Der Deutsche musste sich nur dem überragenden Thomas Kjer Olsen geschlagen geben. Red-Bull KTM Neuzugang, Tom Viele beeindruckte durch sehr gute Starts und fehlerfreie Rennen. Der Franzose reihte sich hinter Jacobi auf Platz 3 der Gesamtwertung ein.

Antonio Cairoli und Tim Gajser lieferten sich in der MXGP Klasse erbitterte Zweikämpfe auf der Naturstrecke von Matterley Basin. Cairoli, der im ersten Lauf vom Sturz von Gajser, profitierte, reichte ein zweiter Rang im Lauf Zwei für den Gesamtsieg. Auf den Plätzen folgten Tim Gajser (Honda) und Gautier Paulin (Yamaha). MXGP Klassen Rookie, Tom Koch, schaffte es bei seinem ersten Einsatz 2019 auf Platz 29 der Gesamtwertung.

Share this…