Supercross Seattle: Musquin mit dem Sieg, Roczen auf dem Podium

Marvin Musqvin / Foto: KTM Media

Marvin Musqvin / Foto: KTM Media

In der Nacht von Samstag auf Sonntag ging in Seattle die zwölfte Runde der Monster Energy AMA Supercross Meisterschaft über die Bühne. Marvin Musquin holte sich den Sieg und Ken Roczen meldete sich nach einem Formtief eindrucksvoll zurück.

Das 450SX Rennen ging mit dem Holeshot von Zach Osborne los und folgte kurz darauf mit einem heftigem Crash, verursacht durch Chad Reed. Reed verlor in der Rhythmsektion die Kontrolle über sein Bike und riss zwei weitere Fahrer mit zu Boden.

Marvin Musquin kam als erster aus der ersten Runde zurück, sprang aber an der Unfallstelle bei geschwenkter Arztflagge. Dies sorgte bei Ricky Carmichael und wohl auch bei anderen Experten und Fans für Unverständnis.

Joey Savatgy zerstörte sich ein gutes Rennen in dem er erneut, in aussichtsreicher Position liegend, zu Boden ging. Der 450SX Rookie hat den Speed um vorn mitfahren zu können, aber macht zu viele Fehler um es bis ganz nach oben zu schaffen.

Ken Roczen konnte sich gegen seinen Teamkollegen, Cole Seele durchsetzen und fuhr das Rennen auf Platz 2 nach Hause. Mit dem zweiten Platz sammelte er wertvolle Punkte im Kampf um die Meisterschaft, liegt aber immer noch auf Platz vier.

Dritter wurde der auch in der Meisterschaft auf Position Dei liegende Kawasaki Pilot Eli Tomac.

Video Highlights 450SX:


Ergebnis 450SX Main Event:

1. Marvin Musquin (KTM), 27 Runden
2. Ken Roczen (HON), +02.361
3. Eli Tomac (KAW), +07.407
4. Cooper Webb (KTM), +08.673
5. Joey Savatgy (KAW), +17.291
6. Dean Wilson (HUS), +19.910
7. Blake Baggett (KTM), +23.324
8. Zach Osborne (HUS), +34.986
9. Cole Seely (HON), +36.024
10. Tyler Bowers (KAW), +49.229
11. Justin Bogle (KTM), +1 Rnd.
12. Justin Hill (SUZ), +1 Rnd.
13. Mike Alessi (HON), +2 Rnd.
14. Ben Lamay (HON), +2 Rnd.
15. Carlen Gardner (HON), +2 Rnd.
16. Alex Ray (SUZ), +2 Rnd.
17. Justin Barcia (YAM), +2 Rnd.
18. Austin Politelli (HON), +3 Rnd.
19. Kyle Chisholm (SUZ), +3 Rnd.
20. Ryan Breece (YAM), +7 Rnd.
DNS Chad Reed (SUZ)
DNS Justin Brayton (HON)


Share this…