Maximilian Spies fährt in Mantova zum EMX 2T Titel

SPIES, Maximilian / GER (Fantic - Fantic Factory Team Maddii - #7) gewinnt EMX 2T 2021 / Foto: SevenOnePictures

Die EMX2t Presented by FMF Racing Championship wurde auch in dieser Saison wieder bis zum Schluss spannend gehalten. Doch am vergangenen Samstag konnte nun das Fantic Factory Team Maddii nicht nur den Tagessieg von Teamfahrer Federico Tuani, sondern auch den Titelgewinn von Maximilian Spies feiern.

Was die Saison angeht, so hatte Spies eine nahezu perfekte Serie, da er fünf von sechs möglichen Rennen gewann und eine 100-prozentige Podiumsbilanz vorweisen konnte. Ursprünglich als Wildcard in die Serie eingestiegen, fand er sich bald an der Spitze des Titelkampfes wieder und entschied sich daher, weiterzumachen, um im Kampf um seine erste Europameisterschaft dabei zu bleiben.

Spies gewann die Rennen in der Tschechischen Republik und im belgischen Lommel mit einem perfekten Ergebnis von jeweils zwei Laufsiegen. Nur bei der letzten Veranstaltung verpasste er das perfekte Ergebnis und musste sich mit einem Platz 1 und 3 zufrieden geben. Der junge Deutsche musste sich beim letzten Rennen der Saison nur seinem Teamkollegen Federico Tuani und dem Briten, Brad Anderson geschlagen geben.

Maximilian Spies: „Heute habe ich das erste Rennen gewonnen, im zweiten Rennen habe ich mir gedacht: „Ich kann gewinnen, wenn ich will, aber wenn ich stürze, ist das auch nicht gut“. Das Wichtigste für mich ist, dass ich die Meisterschaft gewonnen habe. Ich kann jetzt noch nicht realisieren, dass ich den Titel geholt habe… Vielleicht werde ich das morgen, dann kann ich darüber weinen. Aber ja, ich bin super glücklich“.

Endstand EMX2t 2021:

1. Maximilian Spies (D), Fantic, 145
2. Federico Tuani (I), Fantic, 129, (-16)
3. Brad Anderson (GB), KTM, 126, (-19)

Nach einem erfolgreichen Saisonabschluss trüben nur Gerüchte die erfolgreiche Story, denn demnach will das Fantic Factory Team Maddii auf die Dienste von Spies in der Saison 2022 verzichten. Maximilian widersprach diesen Gerüchten und stellte in Aussicht auch 2022 für das italienische Team an den Start zu gehen.

Wir dürfen also gespannt sein wo die Reise für wo die Reise für den neuen Europameister hingehen wird.

Share this…