Jeremy Seewer macht sich in Loket vorzeitiges Geburtstagsgeschenk

Jeremy Seewer siegt in Loket

Jeremy Seewer siegt in Loket / Foto: SevenOnePictures

Jeremy Seewer vom Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team holte seinen zweiten Grand Prix Sieg in der Saison 2022. Bei der 13. Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft in Loket konnte Seewer die Tageswertung mit einem 1:2 Ergebnis gewinnen und machte sich so ein vorzeitiges Geburtstagsgeschenk. Denn der in Bülach geborene Pilot feiert heute seinen 28ten Geburtstag.

Bei trockenen und rutschigen Bedingungen glänzte der Schweizer, als er die schwierige Bergstrecke von Loket als Schnellster umrundete und nach einem Platz 6 im Qualifying, das Qualifying-Race am Samstag Nachmittag gewinnen konnte. Grundstein für diesen Sieg war sein phänomenaler Holeshot. Von dort an kontrollierte er das Rennen von der Führungsposition aus, was ihm seinen ersten Sieg eines Qualifying Races einbrachte.

Bei strahlend blauem Himmel begann der erste Lauf hektisch. Der Yamaha Pilot lieferte sich in Kurve eins ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem Meisterschaftsführenden Tim Gajser und seinem engsten Verfolger Jorge Prado. Nach fünf Minuten setzte Seewer zu einer Attacke auf den Führung an. In der vierten Runde stürmte er an Gajser vorbei, bevor er in der siebten Runde mit einem spektakulären Pass die Führung von Prado übernahm. Einmal in Führung liegend, bewies Seewer sein Können und stürmte zu einem dominanten Laufsieg – seinem dritten in dieser Saison.

Auch im zweiten Durchgang kam Seewer erneut gut aus dem Gatter, musste jedoch seinen Teamkollegen Maxime Renaux in der ersten Runde passieren lassen. Mit Blick auf die Gesamtwertung konnte sich Seewer mit dem zweiten Platz zufrieden geben, da er wusste, dass diese Position für den Grand-Prix-Sieg ausreichen würde.

Jeremy Seewer

„Es ist unglaublich, dieses Rennen zu gewinnen, auch wenn ich das Gefühl habe, dass ich mit zwei Laufsiegen den Tag hätte beenden können, aber ich habe einen Fehler zu viel gemacht. Ich den GP-Sieg geholt, was nach einer harten Woche unglaublich ist. Ich habe das Gefühl, dass ich nicht perfekt vorbereitet war, aber ich gebe nicht auf. Es sind noch ein paar Runden zu fahren und ich werde um so viele Punkte wie möglich kämpfen. Ich werde versuchen, noch mehr Siege einzufahren.“

Es war Seewers vierter MXGP Gesamtsieg und sein neunter in seiner Karriere. Grund genug um seinen heutigen Geburtstag ausgelassen zu feiern dürfte er so auf jeden Fall haben. Von unserer Seite wünschen wir ihm alles Gute und auf das noch der ein oder andere Grand Prix Sieg dazu kommt.

Nach dem Grand Prix in der Tschechischen Republik verdrängte Seewer durch seinen Sieg, Jorge Prado, auf Platz 3 in der Meisterschaftswertung und nimmt nun die Verfolgung zum Führenden Tim Gajser auf.

Share this…