Jeffrey Herlings Verletzungsupdate

Jeffrey Herlings - MXGP of Italy

Jeffrey Herlings - MXGP of Italy / Foto: SevenOnePictures

Jeffrey Herlings wird nach seinem Sturz im Freien Training am vergangenen Mittwoch, beim MXGP Città di Faenza nun auch die nächsten drei Runden in Mantova vom 27. September bis 4. Oktober aussetzen, um sich einer weiteren MRT-Untersuchung zu unterziehen.

Der derzeitige MXGP-FIM-Weltmeisterschaftsführende und Gewinner von vier von bisher sieben Läufen im Jahr 2020 stürzte am Mittwochmorgen auf der Rennstrecke von Monte Coralli schwer und zog sich Prellungen an Hals und Schultern zu. Der bald 26-Jährige wurde in ein Krankenhaus in Bologna und anschließend nach Herentals in Belgien gebracht, wo er von dem renommierten Chirurgen Dr. Claes untersucht wurde.

Herlings hatte das Glück, keine schweren Verletzungen erlitten zu haben, aber die harte Landung bedeutet, dass er sich ausruhen und seinen Zustand in den nächsten zwei Wochen überwachen lassen muss. Für den 29. September ist eine weitere Kernspintomographie geplant. Das Datum bedeutet, dass er die nächsten vier Runden der Serie verpassen wird. In Mantua wird Ende dieses Monats in einer Woche ein weiterer Triple Header ausgetragen.

Dirk Grübel, Teammanager und technischer Koordinator:

“Obwohl es ein beängstigender Sturz war, müssen wir dankbar sein, dass Jeffrey nicht schwer verletzt wurde. Die ersten Scans sind positiv, wenn man die Verletzungen betrachtet, die er sich hätte zuziehen können. Er ist ein wirklich zäher Kerl und hat diesen Prozess schon einmal durchgemacht. Es ist frustrierend wegen der guten Arbeit, die er in der Meisterschaftswertung geleistet hat, aber es ist der negative Teil des Sports, den wir akzeptieren müssen. Hoffentlich wird der Scan in ein paar Wochen zeigen, dass seine Genesung in die richtige Richtung geht. Das ganze Team wird ihn vermissen, bis er wieder auf dem Motorrad sitzt und das tut, was er am besten kann.

Text: Red Bull KTM

Share this...