Schwarzer Tag für DIGA Procross GASGAS Factory Juniors beim MXGP in Faenza

Simon Längenfelder - DIGA Procross GasGas

Simon Längenfelder - DIGA Procross GasGas / Foto: GasGas - Ray Archer

Der DIGA Procross Factory Juniors Athlet Simon Längenfelder fuhr als Neunter zu seiner besten Qualifikationsleistung aller Zeiten, bevor er im ersten MX2-Moto mit einem Kontrahenten zusammen kam und sich den Unterschenkel verletzte.

Simon Längenfelder erlebt weiterhin die Höhen und Tiefen der MX2-Weltmeisterschaft. Der junge Deutsche erzielte als Neunter die beste Qualifikationszeit seiner Karriere und setzte sich damit vor vielen erfahrenen Rennfahrern und GP-Siegern durch. Mit seinem MC 250F, die Längenfelder zu einem weiteren Top-Fünf-Start im ersten Rennen verhalf, kam sein Tag schnell zu einem vorzeitigen Ende, als er nur zwei Kurven nach dem Start heftig mit einem Konkurrenten kollidierte und sich dabei am Unterschenkel verletzte.

Simon Längenfelder befindet sich bereits auf dem Weg nach Deutschland zu Professor Dr. Christian Hendrich und wird dort auf seinen Teamkollegen Jeremy Sydow treffen.

Justin Amian: „Es ist ein rabenschwarzer Tag für mich und DIGA Procross GASGAS Factory Juniors. Unser gesamtes Kapital, heißt beide unsere Athleten haben sich innerhalb weniger Tage verletzt. Ich weiß, dass beide stärker denn je wieder zurück kommen werden und wir unseren erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter fortsetzten werden. Werdet schnell wieder gesund Jungs!“

Share this...