Jeffrey Herlings kein Rennen in 2022

Jeffrey Herlings KTM 450 SX-F 2019 / Foto: KTM

Jeffrey Herlings / Foto: KTM

Seit Monaten hoffen nicht nur MXGP Fans auf die Rückkehr von Jeffrey Herlings, sondern auch die amerikanischen Fans hofften auf die Teilnahme an der Pro Motocross Meisterschaft in dieser Saison. Die Gerüchte ließen die Hoffnung aufkommen, dass der schnelle Niederländer statt der seit 2 Monaten laufenden MXGP Saison, an der amerikanischen Serie teilnehmen hätte können. Bei nur noch vier Wochen Vorbereitungszeit, stand heute ein letzter Arzttermin an und der verlief alles andere als gut, denn Jeffrey Herlings nahm den Fans die Hoffnungen auf eine Rückkehr an das Startgatter in der Saison 2022.

„Ich wünschte, die Situation wäre nicht so, und es ist so frustrierend, dass meine Karriere mir immer wieder Steine in den Weg legt! Ich habe mich von meiner Verletzung erholt, aber mein Fußest noch nicht in der Verfassung um diesen Sommer an Rennen auf höchstem Niveau zu denken.

Es ist schade, dass ich nicht mit der Nummer 1 in der MXGP fahren und auch nicht an die AMA Pro Nationals denken kann. Wir haben unsere Entscheidung getroffen und jetzt ist mein einziges Ziel, meinen Körper in Ordnung zu bringen, schmerzfrei zu werden und an die Vorbereitung für 2023 zu denken. Es fühlt sich an, als wäre es noch weit weg, aber ich weiß, dass es auch schnell gehen wird.

Danke an alle meine Fans für die Unterstützung und natürlich an das beste Team im Sport. Red Bull KTM hat mir immer den Rücken gestärkt, und ich bin sehr dankbar, dass sie das immer noch tun, ebenso wie alle meine Partner und Sponsoren.

Ich hatte gestern einen wunderbaren Tag auf dem Motorrad, und dieser alte Mann hat immer noch den nötigen Speed, und das werde ich nächstes Jahr wieder zeigen. Und eines Tages werde ich wieder beim Pro Motocross antreten, glaub mir.“

Share this…