Tom Koch – Verletzungsupdate

Tom Koch Verletzungsupdate

Tom Koch Verletzungsupdate

Wie wir berichteten, verpasste MXGP Pilot Tom Koch bereits den Grand Prix von Lettland. Der Thüringer hatte sich während des Trainings eine Verletzung zugezogen, die Ihn dazu zwang, auf diesen GP zu verzichten. Nun liegen uns Informationen vor, dass Koch auch in Maggiora und in der darauffolgenden Woche in Rioja Sardo nicht am Startgatter stehen wird. Daher nutzten wir die Möglichkeit beim Kosak KTM Piloten mal nachzufragen.

MXNEWS-Online: Hallo Tom, wie Du schon bekannt gegeben hattest, hast Du dir beim Training in Bergheim deinen Fuß verletzt. Was war passiert?

Tom Koch: „Beim Versuch einen anderen Fahrer zu überholen, rutschte mein Vorderrad leicht weg und ich kam dadurch in eine stärkere Schräglage. Das war gar nicht so schlimm, aber meine Fußspitze steckte so tiefer im Sand fest. Durch die Bewegung des Bikes, verdrehte sich mein Fuß stark nach außen und es gab einen Knall. Mir war klar, dass das nicht gut war. Nach der ärztlichen Untersuchung wurde ein Riss des Syndesmoseband festgestellt. Die Optionen ohne eine Operation wurden mir durch zwei weitere ärztliche Meinungen genommen und so entschieden wir uns den Eingriff durchführen zu lassen. Hierbei wurde ein zusätzliches Band eingesetzt, was das verletzte Band in der Heilung unterstützen soll.“

MXNEWS-Online: Das klingt nach einer stärkeren Verletzung und einer längeren Pause. Wie stehen die Chancen dich bald wieder auf dem Bike zu sehen?

Tom Koch: „Leider ist die Pause nach einem Bänderriss immer recht lang. Meine Ärzte sagten mir, dass die 100%ige Genesung nach 6 Wochen erreicht sein wird. Ich gebe natürlich alles dafür um so schnell wie möglich wieder zurück auf dem Bike zu sein.“

Tom Koch beim MXGP of Portugal
Tom Koch beim MXGP of Portugal

MXNEWS-Online: 6 Wochen sind eine lange Zeit, so innerhalb der Saison. Mit Maggiora und Riola Sardo stehen in den nächsten zwei Wochen gleich 2 Grand Prix an. Wirft dich diese Auszeit zurück?

Tom Koch: „Im Bezug auf das Fahrtraining kann ich ja nicht viel machen, aber über den Winter habe ich einen ganz schönen Sprung gemacht und bin viel Motorrad gefahren. Während der Saison fährt man eh nicht mehr so viel. Zum Glück ging alles mit der OP recht schnell, was es mir erlaubte bereits wieder mit meinem Fitnesstrainer Konrad zu trainieren. Wir machen da schon wieder gute Fortschritte und versuchen auch im mentalen Bereich voranzukommen. Wir nutzen einfach die Zeit um an den Stellschrauben zu drehen, an denen man in der Saison nicht drehen kann.“

MXNEWS-Online: Bei diese langen Genesungszeit wäre der ADAC MX Masters Auftakt für dich in Gefahr. Wie stehen da die Chancen das Du doch teilnehmen kannst?

Tom Koch: „Der Zeitraum von der OP bis zum Auftakt in Dreetz sind genau 4 Wochen. Es ist mein Ziel dort an den Start zu gehen, doch sicher ist das noch nicht. Von daher kann ich nur alles geben und versuchen wieder fit zu werden.“

MXNEWS-Online: Verletzungen gehören zu einem Sport wie unserem leider dazu, doch was denkst du warum sich in letzter Zeit so viele Profis verletzen?

Tom Koch: „Das Niveau in der Weltmeisterschaft wird immer höher, was man schon in den Zeittrainings sieht. Hier sind es teilweise nur 2 Sekunden von der Pole bis zu Platz 25. Und was sind schon 2 Sekunden bei einer Rundenzeit von 1,50 Minuten. Jeder Fahrer geht an sein Limit und versucht immer noch schneller zu werden und dann passieren einfach manchmal Fehler. Diese versuchen wir zwar zu vermeiden, doch manchmal passieren sie.“

Wir wünschen Tom eine schnelle und vor allen Dingen 100-prozentige Genesung und freuen uns schon wieder darauf ihn bald wieder auf seiner KTM zu sehen.

Fotos: SevenOnePictures

Share this…