Jeffrey Herlings kehrt auf die Siegerstraße zurück

Jeffrey Herlings KTM 450 SX-F 2021 Lyng British MX

Jeffrey Herlings KTM 450 SX-F 2021 Lyng British MX / Foto: Ray Archer

Jeffrey Herlings entschied sich am Pfingstwochenende nach Großbritannien zu reisen, um beim zweiten Lauf der britischen Motocross Meisterschaft in Lyng anzutreten. Das letzte Mal startete der 26-Jährige beim Grand Prix Citta di Faenza im September 2020. Hier stürzte er bereits im Freien Training schwer und fiel für den Rest der Saison aus. Somit erwarteten viele Fans mit Spannung seine Rückkehr an das Startgatter.

Der Niederländer führte das Zeittraining auf dem flach abfallenden Kurs mit über einer Sekunde Vorsprung an. Im ersten Wertungslauf reichte ihm die Zeit nicht um Ben Watson einzuholen, nachdem er kurz anhalten musste, um einen Stein aus dem Heck seines Bikes zu entfernen. Er holte einen soliden zweiten Platz. Beim zweiten Moto jagte er seinen MXGP-Kollegen und konnte sich an die Spitze des Feldes setzen. Weniger als eine Sekunde trennten Herlings und Watson bei der Zielankunft. Dank seines Sieges in Lauf 2 reichte es für den Niederländer zum Tagessieg.

Affiliate Werbung:

“Es war ein guter Renntag. Ich hatte im ersten Moto ein kleines Problem und verlor etwa zehn Sekunden, während ich einen Stein aus dem Bike holte. Danach kam ich gut durch das Feld, aber die Strecke war nicht einfach zum Überholen und ich beendete das Rennen am Hinterrad des Führenden. Obwohl ich Platz 1 im zweiten Wertungslauf erzielen konnte, musste ich mich beim Start erst von Platz 6-7 nach vorn kämpfen. Ich hatte ein paar Probleme mit Armpump, aber ich denke, das ist normal nach acht Monaten Rennpause! Wir werden von hier aus weiter arbeiten und hoffen, dass wir jede Woche ein bisschen besser werden, bis wir nach Russland fahren.”

Share this...