Gebben Van Venrooy Kawsaki: Schwieriges Wochenende in Valkenswaard

Alessandro Lupino - Geben Van Venrooy Kawasaki - MXGP Valkenswaard / Foto: Ralph Marzahn Photography

Alessandro Lupino - Geben Van Venrooy Kawasaki - MXGP Valkenswaard / Foto: Ralph Marzahn Photography

Für die dritte Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft reiste das Gebben Van Venrooy Kawasaki Team in das, vom Heimatort Rogat, knapp 200km entfernte Valkenswaard.

Der italienische Kawasaki-Pilot Alessandro Lupino war der einzige Fahrer des Teams, der in der MXGP Klasse startete. Nach Platz 14 in Argentinien und Platz 18 in Großbritannien, sollte es für Lupino an diesem Wochenende ein ganze Stück weiter nach vorn gehen.

Im Zeittraining reihte er sich hinter Brian Bogers (HRC) auf Platz 11 ein. Das Qualifikations-Rennen startete er auf Platz 23 und kämpfte sich in den 12 Runden bis auf Platz 18 vor. Das Pech hielt für Lupino auch im ersten Lauf an. Hier stürzte er zu Beginn des Rennens und musste dies vorzeitig beenden.

Besser lief für den Mann aus Viterbo im zweiten Lauf auf der immer anspruchsvoller werdenden Strecke. Hier konnte Lupino mit seiner Gebben Van Venrooy Kawasaki den 12. Platz nach Hause fahren.

Im Gesamtergebnis bedeutete das Rang 17 und neun Punkte für die Meisterschaft, in der er auf Platz 17 rangiert.

Lupino´s Teamkollege, Benoit Paturel war wegen seiner Genesung noch nicht im Einsatz. Paturel wird aber nach Aussagen vom Team, beim MXGP von Italien, in Arco am Start sein.

Share this…