Sexton erobert die Führung in der Lucas Oil Pro Motocross Meisterschaft zurück

Chase Sexton erobert Führung zurück

Chase Sexton erobert Führung zurück

Das Parts Unlimited Unadilla National war die neunte Runde der Lucas Oil Pro Motocross Saison 2022 und bot eine der härtesten Herausforderungen des Sommers. Auf einer rauen und hochtechnischen Streck eroberte Chase Sexton vom Team Honda HRC die Führung in der 450er Klasse mit einem dominanten 1:1 in den Wertungsläufen zurück.

Moto 1

Das erste Rennen der Königsklasse sah ein neues, aber dennoch bekanntes Gesicht an der Spitze des Feldes, als Titelverteidiger Dylan Ferrandis bei seinem ersten Start in der Saison zum MotoSport.com Holeshot stürmte. Ihm folgten Jason Anderson und Ken Roczen. Roczen fackelte nicht lange und setzte zur Attacke gegen Anderson an und übernahm Position zwei. Er machte weiter Druck und schnappte sich die Führung von Ferrandis noch vor Ende der ersten Runde. Ein kleiner Fehler von Anderson führte dazu, dass er den dritten Platz an den Tabellenführenden Eli Tomac verlor.

Ein entschlossener Tomac überholte Ferrandis, um sich auf den zweiten Platz zu schieben und versuchte dann, Roczen die Führung streitig zu machen. Der Yamaha-Pilot wartete geduldig auf seine Chance und überholte seinen langjährigen Rivalen bei seinem ersten Versuch erfolgreich. Dahinter konnte Anderson Ferrandis auf den dritten Platz verdrängen und Sexton auf den vierten Platz mitnehmen.

Tomac stabilisierte seinen Vorsprung auf fast drei Sekunden gegenüber Roczen, als das Rennen die Hälfte der Strecke erreichte. Zu diesem Zeitpunkt gelang es Sexton, Anderson den dritten Platz streitig zu machen. Der Angriff des Honda-Fahrers war damit noch nicht beendet, denn kurz darauf griff er seinen Teamkollegen Roczen an und übernahm Platz 2. Sexton fuhr weiterhin die schnellsten Runden auf der Strecke, um Tomacs Führung zu übernehmen.

Während sich der Kampf um die Führung immer mehr zuspitzte, verlor Roczen immer mehr Positionen und gab seinen dritten Platz an Anderson und den vierten an Ferrandis ab. Zurück an der Spitze machte Sexton seinen Rückstand erfolgreich wett und überholte Tomac mit Leichtigkeit etwa sieben Minuten vor Schluss.

Mit der Führung in der Hand setzte sich Sexton vom Feld ab und blieb für den Rest des Rennens unangefochten. Mit einem Vorsprung von 12,8 Sekunden auf Tomac holte er sich seinen fünften Moto-Sieg in dieser Saison, was für den Honda-Piloten wohl der beeindruckendste einzelne Moto der Saison war. Anderson folgte auf Platz drei, während Ferrandis seinen Holeshot in einen vierten Platz ummünzte. Ryan Dungey von Red Bull KTM Factory Racing überquerte die Ziellinie als Fünfter, erhielt aber eine Strafe von einem Punkt, was Roczen auf den fünften und Dungey auf den sechsten Platz brachte.

Moto 2

Das zweite und entscheidende Rennen begann mit einem Holeshot von Tomac, gefolgt von Aaron Plessinger, Justin Barcia und Chase Sexton. Während Tomac versuchte, eine frühe Führung aufzubauen, überholte Sexton Barcia auf Platz drei und versuchte, weiter nach vorne zu fahren.

Mit den beiden Führenden an der Spitze verlagerte sich die ganze Aufmerksamkeit auf Sextons Verfolgung von Tomac. Die ersten 10 Minuten des Rennens verliefen ausgeglichen, bis Sexton beschloss, den Hammer fallen zu lassen und anzugreifen. Er machte seinen Rückstand auf die Spitze schnell wett und überrumpelte Tomac um einfach an die Spitze zu gehen. Wenige Augenblicke später überholte Anderson, Plessinger und übernahm den dritten Platz, nachdem er mehrere Runden lang Druck gemacht hatte.

Sexton baute schnell einen Vorsprung von fast zwei Sekunden auf, war aber nicht in der Lage, Tomac abzuschütteln. Tomac pirschte sich an die Spitze heranpirschte und studierte die Linien seines Rivalen. Die beiden Führenden lieferten sich im mittleren Teil des Rennens einen schnellen Schlagabtausch, bevor sich Sexton absetzen konnte, als sie sich den überrundeten Fahrern näherten. Der Vorsprung wuchs von da an weiter an und überstieg bald 10 Sekunden.

Der Honda-Pilot gab in der Schlussphase Vollgas und gewann das Rennen mit 15,8 Sekunden Vorsprung vor Tomac. Anderson wurde mit großem Abstand Dritter.

Zusammenfassung

Sextons zweiter 1:1-Ergebnis des Sommers brachte ihm seinen dritten Saisonsieg und den zweiten in Folge. Es ist der fünfte Sieg in seiner Karriere. Tomac (2-2) belegte den zweiten Platz, während Anderson (3-3) das Gesamtpodium komplettierte.

Durch den Sieg übernahm Sexton wieder die Führung in der Meisterschaftswertung, die er mit einem Punkt Vorsprung auf Tomac, drei Runden und sechs Rennen vor Ende der Saison zurückerobert hat. Anderson festigte seinen dritten Platz mit 84 Punkten Rückstand auf die Spitze weiter.

Chase Sexton, Team Honda HRC

„Es war ein großartiger Tag. Ich hatte heute Morgen im Qualifying zu kämpfen, aber wir haben einige Änderungen am Motorrad vorgenommen, die wirklich gut funktioniert haben. Die Strecke liegt mir wirklich gut und ich könnte nicht zufriedener sein, wie der Tag gelaufen ist. Ich habe einen fantastischen Sommer und bin so glücklich auf meinem Motorrad. Ich will einfach, dass es so weitergeht.“

Eli Tomac, Monster Energy Star Yamaha Racing

„Ich habe getan, was ich konnte. Chase [Sexton] war heute einfach sehr stark. Das war eine große Verbesserung für mich hier [in Unadilla]. Ich hatte in der Vergangenheit nicht die besten Ergebnisse, aber Chase war einfach so gut unterwegs. Wir werden den zweiten Platz nehmen und versuchen, nächstes Wochenende stärker zu sein.“

Jason Anderson, Monster Energy Kawasaki

„Nachdem man oft genug Dritter geworden ist, kann sich diese Stufe des Podiums wie ein Flop anfühlen. Ich bin froh, hier oben zu sein, und ich habe das Gefühl, dass ich Fortschritte mache, aber die Jungs vor mir sind im Moment einfach super drauf.“

Ergebnisse

450 Klasse Overall (Laufergebnisse // Punkte)

  1. Chase Sexton, La Moille, Ill., Honda (1-1 // 50)
  2. Eli Tomac, Cortez, Colo., Yamaha (2-2 // 44)
  3. Jason Anderson, Edgewood, N.M., Kawasaki (3-3 // 40)
  4. Aaron Plessinger, Hamilton, Ohio, KTM (7-4 // 32)
  5. Ryan Dungey, Belle Plaine, Minn., KTM (6-6 // 30)
  6. Ken Roczen, Germany, Honda (5-7 // 30)
  7. Dylan Ferrandis, France, Yamaha (4-10 // 29)
  8. Justin Barcia, Monroe, N.Y., GASGAS (10-5 // 27)
  9. Joey Savatgy, Thomasville, Ga., Kawasaki (9-8 // 25)
  10. Christian Craig, El Cajon, Calif., Yamaha (11-9 // 22)

450 Klasse Meisterschaftssstand (Runde 9 of 12)

  1. Chase Sexton, La Moille, Ill., Honda – 409
  2. Eli Tomac, Cortez, Colo., Yamaha – 408
  3. Jason Anderson, Edgewood, N.M., Kawasaki – 325
  4. Ken Roczen, Germany, Honda – 304
  5. Christian Craig, El Cajon, Calif., Yamaha – 273
  6. Ryan Dungey, Belle Plaine, Minn., KTM – 266
  7. Justin Barcia, Monroe, N.Y., GASGAS – 246
  8. Aaron Plessinger, Hamilton, Ohio, KTM – 230
  9. Joey Savatgy, Thomasville, Ga., Kawasaki – 191
  10. Shane McElrath, Canton, N.C., Husqvarna – 165
Fotos: Align Media
Text: MX Sports Pro Racing
Share this…