Noah Ludwig mit Raketenstarts im ADAC MX Youngsters Cup in Dreetz

Noah Ludwig - Becker Racing

Noah Ludwig - Becker Racing beim ADAC MX Masters Drehte / Bild: Steffen Schollbach

Zum ersten Mal wurde im brandenburgischen Dreetz ein Lauf zu den ADAC MX Masters ausgetragen. So reiste das Becker Racing Team an die 1750 Meter lange Sand-Strecke. Mit allen 4 Klassen waren nicht nur Fahrerlager und Startgatter bestens gefüllt, auch die 4000 Zuschauer, die anwesend sein durften, bekamen reichlich Rennaction geboten. Das Becker Racing Team wurden von Thomas Vermijl (ADAC MX Masters), Noah Ludwig, Maximilian Frank (ADAC MX Youngsters Cup), Lucas Bruhn, Magnus Gregersen (ADAC Junior Cup 125) und Jakob Frandsen und Eimantas Cepulis (ADAC Junior Cup 85) vertreten.

In der Qualifikation am Samstag konnten sich alle bis auf Eimantas für die Wertungsläufe qualifizieren. Der kleine 11-jährige Litauer hatte mit dem tiefen feuchten Sand zu kämpfen und verpasste die Qualifikation um 0,012 Sekunden. Aber neben einem enttäuschten Gesicht gab es auch ein lachendes Gesicht unter dem Becker Racing Zelt, denn Noah fuhr die schnellste Zeit in seiner Gruppe und stand damit vorn in der Startaufstellung.

Gleich nach der Mittagspause starteten die ersten Wertungsläufe aller Klassen. Im ADAC Junior Cup 85 startete Jakob gut ins Rennen konnte sich im vorderen Feld behaupten. Am Ende belegte er einen guten 8. Platz.

Direkt im Anschluss ging es für Magnus und Lucas mit dem Junior Cup 125 los. Beide kämpften verbissen um die Punkte und belegten die Plätze 16 und 11.

Beim Start zum ersten Lauf des ADAC MX Youngsters Cup schoss Noah mit seiner Theiner KTM regelrecht in Richtung erste Kurve und sicherte sich souverän den Holeshot. Nach einem Fahrfehler musste er leider noch zwei Positionen abgeben und wurde Dritter. Max fand in diesem Rennen leider keinen richtigen Rhythmus und wurde nur 28.

Im letzten Rennen des Tages startete Thomas bei den Masters nicht optimal ins Rennen. Gleich zu Beginn hatte er Probleme mit seiner Brille und musste diese an der Box tauschen. Danach machte er noch einige Plätze gut. Leider wurde diese Aufholjagd mit Platz 21 nicht mit Punkten belohnt.

Nach umfangreichen Präparationsarbeiten an der Strecke ging es am Sonntag in die verbleibenden Wertungsläufe. Im zweiten und letzten Lauf der Junioren 85 startete Jakob wieder gut ins Rennen und zeigte solide Leistungen. Diese wurden mit Platz 10 im Rennen und Platz 9 in der Tageswertung belohnt.

Im ADAC MX Junior Cup 125 startete Magnus in beiden Läufen gut ins Rennen und konnte sich zweimal den siebten Platz sichern. Damit belegte er in der Tageswertung ebenfalls den 7. Rang. In der Meisterschaftswertung konnte er seinen guten 6. Platz behaupten. Lucas strauchelte in beiden Läufen etwas. War aber mit den Plätzen 16 und 15 dennoch zufrieden.

Im zweiten Lauf der Youngsters kamen beide Becker Piloten nicht gut um die erste Kurve und fanden sich zunächst nur im Mittelfeld wieder. Noah konnte sich schnell nach vorn arbeiten. Ein Fahrfehler und ein Zwischenfall mit einem Kontrahenten warfen ihn jedoch jeweils erneut zurück und er beendete das Rennen als Neunter. Maximilian konnte sich bis in die Punkteränge fahren, stürzte dann leider zwei Runden vor Schluss und verpasste mit Platz 25 die Punkteränge. Im dritten und entscheidenden Lauf kam Noah erneut als Erster um die erste Kurve geschossen. Leider musste er erneut einige Plätze her geben und überquerte die Ziellinie auf Platz 4. In der Tageswertung bedeutete das für ihn Platz 5 und in der Meisterschaft Platz 3. Max startete leider schlecht ins Rennen und konnte sich noch bis auf Platz 22 nach vorn arbeiten.

Bei den MX Masters blieb Thomas bei beiden Starts jeweils im Getümmel der ersten Kurve hängen und musste dem Feld hinterher eilen. Mit den Plätzen 20 und 17 wurde seine Arbeit belohnt und er konnte sich erschöpft aber zufrieden über 5 Meisterschaftspunkte freuen.

Die ADAC MX Masters bleiben in Brandenburg, denn am 4. und 5. September geht es auf der Traditionsstrecke in Fürstlich Drehna weiter. Hier wird das Becker Racing Team erneut in allen 4 Klassen vertreten sein und freut sich, dass voraussichtlich erneut Zuschauer zugelassen sind.

Share this...