MXoN Team Australien mit Honda Werksfahrern

MXoN Team Australien 2022

MXoN Team Australien 2022 mit Jett Lawrence, Hunter Lawrence und Mitch Evans / Foto: HRC

Das MXoN Team Australien wurde für das Monster Energy Motocross of Nations 2022, welches am 25. September in Red Bud stattfindet, bekannt gegeben. Es ist eines der besten Teams, dass das Land in der Geschichte des Events hatte. Mit drei Honda Werkspiloten gehört das Team zweifelsfrei zu den Favoriten.

Nachdem das Team 2018 (Mitch Evans, Hunter Lawrence and Kirk Gibbs) die Podestplätze knapp verpasste, hat das Team Australien mit Mitchell Evans, Jett Lawrence und Hunter Lawrence eine große Chance, die Chamberlain-Trophäe zu gewinnen.

Mitch Evans ist Teil des MXoN Team Australien 2022
Mitch Evans ist Teil des MXoN Team Australien 2022 / Foto: SevenOnePictures

Australien nahm 1984 zum ersten Mal am MXoN teil, als die Fahrer Stephen Gall, Trevor Williams, David Armstrong und Vaughan Style nach Schweden fuhren, um es mit sehr wenig Erfahrung und Budget zu versuchen. Seitdem hat Australien immer ein Team gestellt, mit Fahrern wie Craig Dack, Glen Bell und Jeff Leisk, die 1988 in Frankreich einen 4. Platz erreichten, und in jüngerer Zeit mit Chad Reed, Brett Metcalfe und Matt Moss, die dem Team Oz 2011 schließlich einen 3.

Wer fährt wo?

Mitch Evans wird wie erwartet in der MXGP Klasse starten, während Hunter Lawrence in der MX2 Klasse sein Bestes geben wird. Sein jüngerer Bruder und der aktuell Tabellenführende der Lucas Oil Pro Motocross MX2 Meisterschaft wird sein Glück in der Open Klasse versuchen. Teammanager ist Michael Byrne.

Peter Doyle – Motorcycling Australia

„Dies ist ein herausragendes Team mit talentierten Fahrern, die bereit sind, alles für ihr Land zu geben. Dass Jett und Hunter in den USA auf einer Strecke fahren, die ihnen vertraut ist, ist ein großer Vorteil, und mit Mitch in der MX1 sehen wir in diesem Trio eine brandheiße Chance, unseren ersten MXoN-Titel überhaupt nach Hause zu holen. Wir alle wünschen dem Team Australia das Allerbeste!“

In den Tagen zuvor stellten wir Euch die Teams aus Deutschland, Niederlande, Spanien und einige andere vor.

Share this…