MXGP of Trentino: Review

MXGP of Trentino / Foto: Ralph Marzahn Photography

MXGP of Trentino / Foto: Ralph Marzahn Photography

Auf der Renn­stre­cke „Ci­cla­mi­no“ in Pie­tra­mu­ra­ta wurde mit dem MXGP of Trentino die vierten Runde der FIM Motocross Weltmeisterschaft am letzten Wochenende ausgetragen. Ne­ben den MXGP und MX2, gingen erneut die Fahrer der EMX125 und EMX250 an den Start.

Die spezielle Atmosphäre auf dem in Südtirol gelegenen Kurs war schon vor den ersten Runden der morgendlichen Warm-Up-Sessions euphorisch. Die zahlreichen Fans mit Fanfaren, Motorsägen, Fahnen und farbigem Rauch bewaffnet feuerten ihre Idole frenetisch an.

Die Mehrheit der jubelnden Fans war wie zu erwarten auf Seite des 9-fachen Weltmeisters und italienischen Nationalhelden Antonio Cairoli. Doch der ärgste Gegner von Cairoli, Tim Gajser, hatte ebenfalls zahlreiche jubelnde Fans. Diese reisten aus dem benachbarten Slowenien an um ihr Idol zu unterstützten.

Nach zwei unglaublichen Rennen stand am Ende Tim Gajser als Sieger fest und lies sich in seiner Fankurve feiern. Zweiter wurde der Red Bull KTM Pilot Cairoli, gefolgt von Gautjer Paulin auf seiner Wilvo Yamaha.

Tim Gajser

„Es ist einfach unglaublich und es ist mein erster Sieg seit mehr als einem Jahr. Hier in Arco zu sein ist immer etwas Besonderes. Vor so vielen Menschen und so vielen Fans zu fahren. Heute hatten ich zwei tolle Rennen und Zweikämpfe mit Tony. Wir haben beide gepusht. Ich bin einfach so glücklich und dankbar, dass ich gewonnen haben. Die Fans, pushen dich einfach immer weiter, denn jede Runde, in der du sie für dich jubeln hörst, ist einfach ein unglaubliches Gefühl.“

Antonio Cairoli

„Das Level war sehr, sehr hoch, wir waren in jeder Runde am Limit, pushten und pushten. Meine beste Rundenzeit im Rennen war schneller als im Zeittraining, auch wenn die Strecke rauer war. Ich habe versucht, den GP zu gewinnen, aber Tim war diesmal besser.“

MX2 Klasse

In der MX2 Klasse war erneut der Titelverteidiger, Jorge Prado, nicht zu stoppen. Nur seine Verfolger waren in Italien andere, denn der Red-Plate Inhaber Thomas Kjer Olsen hatte einige Probleme und haderte nach dem Rennen mit der Strecke und den eingeschränkten Überholmöglichkeiten.

Als Zweiter kam Jago Geerts erneut auf das Podium. Dritter wurde der sich immer besser machende KTM Neuzugang Tom Vialle.

Jorge Prado

„Ich liebe es, hier zu fahren, die Fans sind einfach verrückt. Wenn man auf dem Bike unterwegs sind, sorgt allein die Atmosphäre dafür, dass man sich wohl fühlt.“

Thomas Kjer Olsen

„Es war hier nicht das perfekte Wochenende, aber ich führe immer noch die MX2-Meisterschaft an und denke, ich habe ein gutes Tempo gezeigt. Jeder weiß, dass man auf dieser Strecke wirklich schwer überholen kann und das habe ich im ersten Rennen erlebt. Das zweite Rennen war besser. Das 5-4 Ergebnis bringt mir gute Meisterschaftspunkte. Ich werde in den freien Wochen hart arbeiten, um für den nächsten GP 100% bereit zu sein.“

Tom Vialle

„Es war ein wirklich tolles Wochenende und die bisherige Saison läuft sehr gut. Ich habe Spaß, sowohl im Training als auch bei den bisherigen Rennen. Es ist als Anfänger nicht einfach, mit dem Druck umzugehen.“

Die Ausfälle vom Wochenende

Hondas MX2 Hoffnung Calvin Vlaanderen brach sich das Wadenbein und verstauchte sich den Knöchel. Nach ärztlichem Rat wird der junge Südafrikaner operiert und hofft für die in fünf Wochen stattfindende Runde in Mantova wieder fit zu sein.

„Es sind offensichtlich enttäuschende Nachrichten, aber ich bin zuversichtlich, dass es gut gehen wird und ich für Runde fünf der MX2-Meisterschaft wieder fit und gesund bin.“

MXGP Fahrer Clement Desalle verletzte seinen Meniskus bereits in Valkenswaard, ging jedoch in Arco an den Start. Als Zwölfter im ersten Rennen, konnte er noch 9 Punkte für die Meisterschaft einfahren, musste aber auf den Start im zweiten Rennen verzichten. Desalle unterzog sich gestern einer Operation und ist guter Dinge ebenfalls in Mantova wieder fit zu sein.

„Das Positive ist, dass diese Verletzung schnell heilen kann und nun sind 5 Wochen ohne Rennen. Also werde ich mich erholen und hart arbeiten, um stärker zurück zu kommen. Hoffentlich kann es dann nach Plan laufen.“

Ergebnisse in der Übersicht

MX2 Klasse

1. Pra­do, Jor­ge (ESP, KTM)
2. Ge­erts, Ja­go (BEL, YAM)
3. Vi­al­le, Tom (FRA, KTM)
4. Wat­son, Ben (GBR, YAM)
5. Ol­sen, Tho­mas Kjer (DEN, HUS)
6. Ja­co­bi, Hen­ry (GER, KAW)
7. Evans, Mit­chell (AUS, HON)
8. Ster­ry, Adam (GBR, KAW)
9. Vaes­sen, Bas (NED, KTM)
10. Cer­vel­lin, Mi­che­le (ITA, YAM)
11. Van Do­ninck, Brent (BEL, HON)
12. Be­a­ton, Jed (AUS, HUS)
13. Bo­is­ra­me, Ma­thys (FRA, HON)
14. Renaux, Ma­xi­me (FRA, YAM)
15. Lar­ra­na­ga Ol­a­no, Iker (ESP, KTM)
16. Poot­jes, Da­vy (NED, HUS)
17. Öst­lund, Al­vin (SWE, HUS)
18. Zon­ta, Fi­lip­po (ITA, HON)
19. Har­ri­son, Mit­chell (USA, KAW)
20. Mew­se, Con­rad (GBR, KTM)
….

MXGP Klasse

1. Ga­j­ser, Tim (SLO, HON)
2. Cai­ro­li, An­to­nio (ITA, KTM)
3. Pau­lin, Gau­tier (FRA, YAM)
4. Tonus, Arn­aud (SUI, YAM)
5. Mon­ti­cel­li, Ivo (ITA, KTM)
6. Ja­si­ko­nis, Ar­mi­nas (LTU, HUS)
7. Lu­pi­no, Ales­san­dro (ITA, KAW)
8. Sim­pson, Shaun (GBR, KTM)
9. Col­den­hoff, Glenn (NED, KTM)
10. See­wer, Je­re­my (SUI, YAM)
11. Se­ar­le, Tom­my (GBR, KAW)
12. Lie­ber, Ju­li­en (BEL, KAW)
13. Bo­gers, Bri­an (NED, HON)
14. Pa­tu­rel, Be­noit (FRA, KAW)
15. Jo­nass, Pauls (LAT, HUS)
16. Leok, Ta­nel (EST, HUS)
17. Van Ho­re­beek, Je­re­my (BEL, HON)
18. Des­al­le, Cle­ment (BEL, KAW)
19. Bry­lya­kov, Vse­vo­lod (RUS, YAM)
20. Bu­tron, Jo­se (ESP, KTM)
….

Highlight Video

Share this…