Supercross Nashville: Kawasaki siegt in beiden Klassen

Eli Tomac - AMA Supercross Nashville / Foto: Feld Entertainment

Eli Tomac - AMA Supercross Nashville / Foto: Feld Entertainment

Die vierzehnte Runde der Monster Energy AMA Supercross Serie, wurde vor den Augen von 54.703 Fans von Kawasaki dominiert. Eli Tomac von Monster Energy Kawasaki fuhr fehlerfrei zu seinen vierten Saisonsieg. Martin Davalos tat ihm das mit seinen ersten Sieg in der 250SX East Coast Regional Serie gleich.

Red Bull KTM Pilot Cooper Webb schnappte sich beim 450SX Main Event den Holeshot und brachte sich so in Führung. Marvin Musquin rutschte erneut ins aus und ans Ende des Feldes. Von diesem Fehler unbeeindruckt, zog Webb in Führung liegend seine Runden. Joey Savatgy und Ken Roczen nutzten die Chance um auf Platz 2 und 3 vor zu fahren. Savatgy und Roczen verhakten sich nach einem Ausrutscher von Savatgy. Roczen ging über die Streckenbegrenzung in den gegenüberliegenden Streckenabschnitt und stürzte wie auch Joey Savatgy. Das brachte beide Fahrer auf die Plätze 21. bzw. 22.


Zur Hälfte des Rennens wurde Webb von Tomac überholt und ging in Führung. Hier sollte Tomac für den Rest des Rennens achu bleiben. Blake Baggett kämpfte sich an Cooper Webb ran und griff den auf Platz zwei Liegenden an und ging schließlich vorbei. Dean Wilson vom Rockstar Energy Husqvarna Team, der Drittplatzierte der vergangenen Woche, erreichte den vierten Platz des Abends. Marvin Musquin konnte sich nach seinem Sturz wieder bis auf Platz 6 vorkämpfen, während Roczen Achter wurde. Tomacs Sieg in Nashville brachte ihm genug Punkte ein, um mit 288 Punkten, 21 Punkten hinter dem Führenden Cooper Webb zu liegen. Gleichzeitig liegt er mit Marvin Musquin in der Gesamtwertung gleichauf.

Nach einer Verletzung im Qualifying, musste der Meisterschaftsführende Austin Forkner auf einen Start im Main Event verzichten. Justin Cooper holte sich im Main Event den Holshot. Er behauptete seine Führung in Runde eins bis zum Angriff von Chase Sexton. Cooper versuchte zu kontern, riss aber sich und Sexton zu Boden, so dass Martin Davalos die begehrte Führung übernehmen und zum Sieg fahren konnte. Für Davalos war das sein erster Sieg der Saison und fünfter seiner Karriere in seinen 99 Starts. Sexton und Cooper fuhren nach ihrem Sturz schlussendlich noch auf die Plätze 2 und 3.

Share this…