Justin Brayton siegt beim Supercross Genf

Beim  hochrangig besetzten Supercross Genf konnte sich Justin Brayton (USA) zum fünften Mal den Titel „King of Geneve“ sichern. Brayton nutzte die Probleme von Zach Osborne zu seinen Gunsten und fuhr mit seiner Honda zu einem soliden 1-2 Ergebnis und somit zum Gesamtsieg.

 


Cameron McAdoo (Foto: Geico Honda)

Auch die SX2 Klasse wurde von einem Amerikaner dominiert. Mit Cameron McAdoo stand hier ein Geico Honda Fahrer am Start und sicherte sich mit einem 2-1 Ergebnis den Titel „Prince of Geneve“

Ergebnisse Samstag / Gesamtergebnisse:

 

Foto: Honda / Geico Honda

Share this…