Jeffrey Herlings fällt doch länger aus als erhofft wurde

Jeffrey Herlings - MXGP Trentino 2018 / Foto: SevenOnePictures

Jeffrey Herlings - MXGP Trentino 2018 / Foto: SevenOnePictures

Jeffrey Herlings, der zur Zeit seine im Dezember erlittene Knöchelfraktur auskuriert, fällt nun doch länger aus als erhofft. Der amtierende MXGP-Weltmeister Jeffrey Herlings steht an diesem Wochenende nicht auf der Startliste des Grand Prix in Mantua.

Nach uns vorliegenden Informationen hat Jeffrey Herlings bis letzte Woche nur mit dem Mountainbike trainieren können. Die zweiwöchige MTB Trainingszeit ist nicht die beste Voraussetzung für den Start bei einem Grand Prix. Auch wenn Herlings am letzten Sonntag zum ersten Mal mit seiner KTM unterwegs war, sieht es nicht so aus, als würde er bald Rennen fahren.

Sicherlich nicht in Mantua, Portugal, auch Frankreich in drei Wochen ist unwahrscheinlich. Teamchef Dirk Grübel hofft auf die GP Rückkehr seines Schützlings beim MXGP in Russland. Mit dieser Diagnose sollte auch das Thema US Nationals endgültig vom Tisch sein.

Herlings ging auf einer kleinen Strecke sehr vorsichtig an seine erste Trainingseinheit mit seiner KTM. Laut Grübel hatte er sofort Schmerzen, denn die Belastung beim Motocross ist eine andere als beim Mountainbiken. Auch der Speed ist nach der langen Auszeit noch nicht der, den man von ihm gewohnt ist. Daher wird der Niederländer sein Training nun alle zwei Tage auf der KTM fortsetzen.

Share this…