Henry Jacobi – Deutschlands schnellster MXGP Pilot im Interview

Henry Jacobi Video

Henry Jacobi / Foto: Honda Pro Racing

Nach seinem 450er Rookie Jahr und dem Wechsel zum JM Honda Racing Team hatten wir einige Fragen an Deutschlands schnellsten MXGP Fahrer, Henry Jacobi.

MXNEWS-Online: Henry, lass uns mit dem letzten Jahr beginnen. 2020  lief nicht wie erwartet für Dich und nicht nur auf Grund der Covid-19 Pandemie. Erzähl uns doch kurz wie du deine Rookie Saison erlebt hast.

Jacobi:

MXNEWS-Online: Nach nur einer Saison bist Du vom SM Action Team zum JM Honda Racing Team von MXGP Urgestein Jacky Martens gewechselt. Wie kam es zum Wechsel?

Jacobi:

MXNEWS-Online: Du sagtest mal, dass Du zu Jacky aufsehen würdest und schon zu seinen Husqvarna Zeiten für Ihn fahren wolltest. Wie ist es nun für den ehemaligen Teamchef des Husqvarna MX2 Werksteams zu arbeiten?

Jacobi:

MXNEWS-Online: Der Workshop vom JM Honda Racing Team liegt nur einen Steinwurf vom MXGP Track in Lommel entfernt. Wie ist es so, einen MXGP Kurs direkt vor der Tür zu haben?

Jacobi:

MXNEWS-Online: Wenn man verschiedene Videos von Dir anschaut, scheint Dir dein neues Arbeitsgerät zu gefallen. Welchen Eindruck hat die Honda bisher bei Dir hinterlassen?

Jacobi:

MXNEWS-Online: Mit deinem Trainer Christoph Selent hast Du auch im neuen Team ein altbekanntes Gesicht an deiner Seite. Wie sehr hilft Dir die schon lang andauernde Zusammenarbeit?

Jacobi:

MXNEWS-Online: Tom Koch und Du halten die deutsche Fahne in der MXGP Klasse hoch. Wie ist es so die Speerspitze des deutschen Motocross zu sein? 

Jacobi:

MXNEWS-Online: Was viele deutsche Fans sicherlich brennend interessiert, werden wir Dich neben der MXGP Weltmeisterschaft auch bei Rennen der ADAC MX Masters Serie sehen?

Jacobi:

MXNEWS-Online: Der aktualisierte Kalender für 2021 ist da, was sind Deine ersten Gedanken dazu und welche Strecken gefallen Dir? 

Jacobi:

MXNEWS-Online: Was sind Deine Erwartungen für die MXGP Saison 2021? 

Jacobi:

Share this...