Gianluca Facchetti gibt seinen Rücktritt bekannt

Gianluca Facchetti gibt Rücktritt bekannt

Gianluca Facchetti gibt Rücktritt bekannt / Foto: SevenOnePictures

Über die sozialen Medien hat Gianluca Facchetti seinen Rücktritt als Profi nach einer abwechslungsreichen Karriere, die er mit einigen Erfolgen abschließen konnte, offiziell bekannt gegeben.

Facchetti, der derzeit 22 Jahre alt ist, hat sich entschlossen, seine Tätigkeit als Profipilot aufzugeben. Laut Gianluca Facchetti war der Hauptgrund für diesen Schritt die zahlreichen Verletzungen, die er im Laufe seiner Karriere erlitten hat. Das letzte Mal war dies beim Großen Preis von Argentinien in dieser Saison.

Einer von Facchettis größten Erfolgen war der Gewinn der 125er-Weltmeisterschaft 2017, zwei Jahre nach seinem schrecklichen und lebensbedrohlichen Sturz im Jahr 2015. Der junge Italiener durchlief während seiner Zeit in der Europameisterschaft eine Reihe namhafter Teams, bevor er schließlich 2021 den Sprung in die MX2 schaffte. In diesem Jahr stürzte er in der dritten Runde des Kalenders in Argentinien. Hierbei brach er sich das Handgelenk und die Rippen. Seitdem gab es nicht mehr viel Neues über seine Aktivitäten, bis er überraschend das Ende seiner Karriere bekannt gab.

So verabschiedete sich Facchietti in seinen sozialen Netzwerken:

„Meine Leidenschaft für diesen Sport wurde durch Zufall geweckt, als ich meinen älteren Bruder beim fahren beobachtete. Angetrieben von dem Wunsch, daran teilzuhaben, begann ich 2009 mit Mini Cross. Ich habe schnell gemerkt, dass ich mit meinen Fähigkeiten sehr erfolgreich sein und es weit bringen kann. Also habe ich beschlossen, für diese Leidenschaft zu leben.

Der erste große Erfolg kam 2010, als ich das blaue Trikot des italienischen Verbandes trug. Es war eine Ehre für mich, die italienische Nationalmannschaft zu vertreten und in jenen Jahren zu gewinnen. Im Jahr 2013, als ich erst 13 Jahre alt war, schloss ich mich dem Suzuki-Team an. Ich merkte, dass ich dank ihrer Ermutigung neue Ziele erreichen konnte. 2015 trat ich dann dem offiziellen Team der großen Claudio de Carli und Antonio Cairoli bei. Motocross ist ein Sport, der viel Ausdauer und körperliche Vorbereitung erfordert. Man muss diszipliniert sein wie ein Soldat. Man muss sich anstrengen und viele Opfer bringen, die ich immer aus einem großen Traum heraus gebracht habe.

Gianluca  FACCHETTI
Gianluca Facchetti beim MXGP OF PIETRAMURATA 2021 – hier mit Startnummer 94, statt seiner bekannten 22.

Im Jahr 2015 wurde ich leider Opfer eines schweren Unfalls, der mein Leben und meine Karriere gefährdete…..

Nach einer für mich sehr harten und demoralisierenden Zeit, beschloss ich, auch dank der Unterstützung meiner Familie, nicht aufzugeben und zu resignieren. 2016 konnte ich endlich zurückkehren, und meine Leidenschaft erlaubte es mir, sehr wichtige Ziele zu erreichen, die bis dahin für mich unerreichbar waren. 2017 begann ich mit Maddi zu arbeiten, einer großen Säule des Motocross. Zusammen mit Marco und Corrado schaffte ich es, die Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Es war das beste Jahr meines Lebens.

Ich habe viele Siege errungen, es war mein Sprungbrett für 2018, wo ich mit Ergebnissen sehr zufrieden war. 2019/20 wurde ich Teil der Yamaha-Familie, aber leider hatte ich in dieser Zeit eine Reihe von körperlichen Komplikationen, die meine Karriere beeinträchtigten. Ich habe versucht, selbst diesen schlimmen Moment zu überwinden und bin 2021 in die MX2-Weltmeisterschaft eingestiegen und konnte einige kleine Ziele erreichen.

In diesem Jahr, in Argentinien, verletzte ich mich zu Beginn des zweiten Rennens nach einer Berührung mit einem anderen Fahrer erneut, und von da an war alles sehr schwierig und ich musste aufhören. Trotz großer Entschlossenheit, Willenskraft, Ausdauer und Anstrengung muss man manchmal auf seinen eigenen Körper hören. Leider musste ich feststellen, dass es notwendig ist, dieses schöne Kapitel meines Lebens zu unterbrechen, obwohl ich niemals aufgeben werde.

Ich wollte mich bei Ihnen für all die Unterstützung bedanken, die Sie mir im Laufe der Jahre zuteil werden ließen, für die Wärme, die Sie mir täglich senden, und dafür, wie sehr Sie an mich glauben. Ich liebe das Motorrad, ich habe immer noch viel Lust und was auch immer die Zukunft für mich bereithält, ich werde meine Einstellung nie ändern und immer 200% geben. Keine Sorge, ich werde euch auf dem Laufenden halten über dieses neue Abenteuer von mir und wir werden gemeinsam viele weitere spannende Seiten dieses neuen Kapitels schreiben. Vielen Dank an Sie alle. Gianluca.“

Share this…