Deja vu für das Honda 114 Motorsport Team, Mitchell Evans auf Platz 3

Honda 114 Motorsports Team - Mitch Evans / Foto: Bavo Swijgers

Honda 114 Motorsports Team - Mitch Evans / Foto: Bavo Swijgers

Für das Honda 114 Motorsport Team hat sich die Reise zum Auftakt der Motocross Weltmeisterschaft, nach Argentinien gelohnt.

Team Neuzugang und MX2 Rookie, Mitchell Evans dürfte mit seinem dritten Rang in der Gesamtwertung, bei Teammanagerin Livia Lancelot Erinnerungen an das letzte Jahr wachgerufen haben.

Livia Lancelot:

„Es sieht so aus, als wäre Argentinien ein gutes Pflaster für 114 Motorsports! Ich bin natürlich sehr glücklich über das Wochenende. Mitch hatte am Samstag zu kämpfen, aber er wurde immer besser und stand am Ende auf dem Podium. Es ist großartig für uns, nach der ganzen Arbeit die wir diesen Winter geleistet haben. Mitch arbeitet hart und er verdient dieses Podium! Es ist auch gut zu beweisen, dass die Podiumsplätze, die wir in unserem ersten Jahr erreicht haben, nicht nur Glück waren! Wir sind in diesem Jahr mit großen Erwartungen zurück.“

Im letzten Jahr stand mit Hunter Lawrence für das Honda 114 Motorsport Team auf dem Podium in Neuqen. Lawrence wechselte zum Ende der Saison 2018 dann in das Geico Honda Team in die USA.

Nach dem Abgang von Lawrence war es ruhig geworden, um das 114 Motorsports Team und die Nachfolge war lange unklar. Mit Mitchell Evans holte sich Lancelot wieder einen schnellen Australier in das Team und wurde für diese Verpflichtung belohnt.

Evans, der im Training im Mittelfeld zu finden war, konnte im Quali-Race ein Ausrufezeichen setzen und wurde Sechster. In den Wertungsläufen bewies der Australier, dass dies kein Strohfeuer war als er im ersten Lauf Fünfter und im zweiten Lauf Dritter wurde.

Auf Grund des besseren Ergebnisses im zweiten Lauf, konnte er sich gegen die punktgleichen Vlaanderen (4-4) und Jacobi (3-5) durchsetzen.

Mitchell Evans:

„Ich wusste gar nicht, was mich an diesem Wochenende erwartet. Ich wollte nur lernen und mit einem Top Ten Ergebnis wäre ich glücklich gewesen. Daher bin ich absolut begeistert, auf dem Podium gelandet zu sein. Es war eine großartige Zusammenarbeit mit dem Team 114 Motorsports, so dass wir sehr zufrieden sind. Wir haben noch viel zu tun, aber wir werden das sicher genießen.“

Mitchell Evans ist ohne Frage ein Fahrer mit großer Zukunft und der Australier hat die richtige Einstellung, um dies auch zu erreichen.

Share this…