Clueless: Florent Richier gibt 2025 sein Race-Comeback!

Was wäre das für eine Nummer wenn Florent Richier sein Comeback geben würde.

Was wäre das für eine Nummer wenn Florent Richier sein Comeback geben würde.

Die 39. Ausgabe des Supercross Dortmund ist Geschichte und so ist es Zeit für eine neue Runde Clueless. Diesmal haben wir euch unsere nicht immer ganz ernst gemeinte Shortcuts zur Veranstaltung in der Westfalenhalle zusammengestellt.

  • Florent Richier gibt 2025 sein Race-Comeback! Dies kündigte der Franzose am Sonntagabend an, als klar wurde, dass Cedric Soubeyras ihn nächstes Jahr in der ewigen Bestenliste überholen kann.
  • Stephan Büttner verschaffte uns den wohl den emotionalsten Moment der Dortmunder SX-Geschichte. Hut ab vor „Bütti“ und den Organisatoren des SX Dortmund“
  • Blitzeis sorgte am Freitagmorgen für den ersten Einsatz der Sanitäter. Ein Team-Mitglied stieg im Fahrerlager aus seinm Camper und brach sich heftig den Oberarm. Gute Besserung!
  • Sobald die Kids-Rennen starteten, ging der Großteil des Publikums aus der Halle. Damit haben sie eines geilsten Rennen des Wochenendes verpasst!
  • Das zweitgeilste Rennen war am Samstag, als 11 Typen mit einem Lenker in der Hand ein Rennen zu Fuss austrugen. Die Idee ist aus Frankreich, die Stürze waren deftig und die Unterhaltung sehr gut.
  • Tommi Deitenbach moderierte das Supercross in Dortmund dieses Jahr auf Französisch. Der eine oder andere Gaststarter aus Deutschland war auch dabei.
  • Erstmals seit schier unendlichen Jahren war Carl Ostermann verletzungsbedingt nicht am Star(k)t. Nico Koch sprang als deutscher Liebling spontan ein.
  • Justin Bogle ist ein Lügner! Der Ami hatte nach seinem frühen Aus 2023 angekündigt, dass er für „Redemption“ dieses Jahr wieder nach Dortmund kommt. Auf nichts kann man sich noch verlassen!
  • Fun Fact: Die Indische Supercross League hat beinahe mehr Deutsche Teilnehmer als das Supercross in Dortmund.
  • Paul Haberland ist der wahre König von Dortmund. Der Veranstalter und das Publikum haben es entschieden. Die anderen Fahrer gratulieren herzlich zur Wildcard.
  • Kevin Winkle war so schnell, dass seine KTM die Orientierung in den Whoops verlor und ihn unsanft vom Ross schmiss. Bis dahin ist er allerdings gut durch die Halle galoppiert.
  • Die Strecke in Dortmund war zum Teil durchaus mau. Es wird Zeit, dass Kai Haase seine Zukunft und den Track in Dortmund in die Hand nimmt.

Wir hoffen, ihr seid gespannt auf die nächste Folge unserer Clueless Reihe, die wir in Kürze bringen werden.

1 thought on “Clueless: Florent Richier gibt 2025 sein Race-Comeback!

  1. Ich glaub Bogle geht da hin wo die Bohnen stimmen und die stark varg bekommt ja keine Starterlaubnis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert