AMA Supercross Seattle: Facts

AMA Supercross Seattle - CenturyLink Field / Foto: Feld Entertainment

AMA Supercross Seattle - CenturyLink Field / Foto: Feld Entertainment

Das Monster Energy AMA Supercross wird auch in diesem Jahr wieder Station im pazifischen Nordwesten der USA machen. Die Geschichte der Serie in Seattle reicht mehr als 40 Jahre Jahre zurück, mit Rennen in zwei verschiedenen Stadien.

Im Seattle Kingdome wurden im Laufe von 22 Saisons 33 Rennen ausgetragen. Nach einer Unterbrechung von 2000-2004 kehrte die AMA Supercross Serie 2005 nach Seattle zurück, in das 2002 neu errichtete CenturyLink-Feld. Das CenturyLink Field beheimatet das NFL Team der Seattle Seahawks. Der Veranstaltungsort hielt auch kurz den Guinness Weltrekord für Lärm an einem Outdoor-Standort.

Am 18. Februar 1978 starteten die Supercross Piloten der 450SX Klasse das erste mal in Seattle. Jimmy Ellis holte sich hier den letzten Sieg seiner Karriere mit einer Honda, was sein einziger Sieg auf einer anderen Marke als Can-Am war. Der viermalige Champion und in Seattle geborene Ryan Villopoto, holte 2009 vor heimischen Publikum, seinen ersten von 41 450SX Siegen. Von allen aktiven Fahrern, die derzeit in der 450SX-Klasse starten, haben bisher nur Justin Barcia, Eli Tomac und Marvin Musquin in Seattle gewinnen können.

Das erste 250SX Rennen in Seattle wurde am 8. Februar 1985 im Kingdome ausgetragen. Bader Manneh holte bei seinem ersten Supercross Start auf einer Kawasaki seinen einzigen Karrieresieg.Nathan Ramsey siegte in Seattle zweimal mit einem Abstand von sechs Jahren in Seattle, beim letzten Rennen im Kingdome 1999 und beim ersten CenturyLink Field Rennen 2005.

Mit Ken Roczen stand 2013 das erste Mal ein Deutscher ganz oben auf dem Podium im CenturyLink Field. Roczen siegte damals auf einer KTM in der 250SX Klasse.


Supercross Seattle Podium 2018:

450SX

  1. Eli Tomac
  2. Jason Anderson
  3. Marvin Musquin

250SX West Coast Regional

  1. Aaron Plessinger
  2. Chase Sexton
  3. Adam Cianciarulo


Track Map by Yamaha


Livestream

Meisterschafts-​Pro­mo­ter Feld Entertainment bietet ei­nen kos­ten­pflich­ti­gen Li­vestream an, der auch in Eu­ro­pa so­wohl auf ei­nem PC als auch auf di­ver­sen Mo­bil­ge­rä­ten emp­fan­gen wer­den kann. An­schau­en könnt ihr den Li­vestream über www.su­per­cross­li­ve.tv. Hier können die not­wen­di­gen Päs­se für die Über­tra­gung er­wor­ben wer­den. 

Share this…