Adam Cianciarulo mit hart umkämpften Sieg in Hangtown

Cianciarulo Hangtown - Rich Shepherd

Adam Cianciarulo - Lucas Oil Pro Motocross - Hangtown / Foto: Rich Shepherd

In der 250er Klasse meldete sich Adam Cianciarulo nach seinem herzzerreißenden Ende der letzten AMA Supercross-Saison, mit einem hart umkämpften Sieg zurück.

Im ersten Lauf der 250er Klasse holte sich Justin Cooper den MotoSport.com Holeshot knapp vor Chase Sexton und Adam Cianciarulo. Cooper sicherte seine Führungsposition, wobei Cianciarulo auf Platz zwei und Sexton auf Platz drei vorrückten.

Cooper fuhr ein konstantes Tempo und konnte die Führung gegenüber Cianciarulo behaupten. Beiden konnten sich allmählich von Sexton distanzieren. 10 Minuten vor Ende des Rennens, begann Cianciarulo, das Tempo zu erhöhen und den Rückstand aufzuholen. Nach etwa acht Minuten war der Kawasaki Pilot direkt am hinterem Kotflügel Coopers. Der Yamaha Pilot hielt den Angriffen Cianciarulo´s stand und nutzte überrundete Fahrer zu seinem Vorteil, um die Führung noch einmal auszubauen.

Kampf um den dritten Platz endete in der letzten Kurve

Cooper sicherte sich mit einem hauchdünnen Vorsprung von 1,8 Sekunden den zweiten Laufsieg seiner Karriere. Der Kampf um den dritten Platz endete erst in der letzten Kurve, wo Dylan Ferrandis, der von Platz ins Rennen ging, den dritten Platz von Sexton übernehmen konnte.

Der unter Regen stattfindende zweite Lauf begann mit dem Holeshot von Colt Nichols. Cianciarulo folgte auf dem zweiten Platz, nutzte aber eine Möglichkeit, um die Führung zu übernehmen. Nichols lag auf dem zweiten Platz, Michael Mosiman war Dritter. Hinter dem Führungstrio lagen Cooper und Dylan Ferrandis am Ende der Top 10.

In einem chaotischen frühen Teil des Rennens belegten mehrere Fahrer den dritten Platz. Mosiman musste seinen Dritten Platz an Martin Davalos abgeben, der dann den Platz an Sexton verlor. Sexton stürzte kurze Zeit später und musste seine Position an Alex Martin abgeben. Von diesem Positionsdruck profitierte auch das Yamaha-Duo Ferrandis und Cooper, das sich unter den Top 5 platzieren konnte.

Ferrandis pushte zu stark und strauchelte

Cianciarulo konnte einen Vorsprung zum Rest des Feldes herausfahren, was ihm erlaubte, sich durch die sich ständig verändernden Bedingungen zu kämpfen. Dylan Ferrandis begann sich immer näher an Martin heranzutasten. Der Franzose versuchte am erfahrenen Gegenübers vorbei zu kommen, aber Martin wehrte die Angriffe ab.

Dieser Zweikampf brachte das Duo Nichols der zweiten Position näher und als ein gestürzter Fahrer Nichols dazu brachte anzuhalten, kamen Martin und Ferrandis vorbei und übernahmen die Plätze zwei und drei.

Ferrandis pushte zu stark und strauchelte, was zur Folge hatte, dass er wieder von Nichols passiert wurde. Auch Justin Cooper kam an den Franzosen wieder heran und verwies ihn gegen Ende des Rennes auf Platz 5.

Cianciarulo fuhr ohne Brille zum Sieg

Obwohl er in den letzten Runden ohne Brille fahren musste, fuhr Cianciarulo ein so perfektes Rennen wie man es unter so schwierigen Bedingungen nur konnte. Der Kawasaki Pilot holte sich den Laufsieg mit einem Vorsprung von 16,3 Sekunden auf Alex Martin. Nichols folgte auf dem dritten Platz, wobei Cooper und Ferrandis die ersten fünf Plätze komplettierten.

Cooper’s Sieg im ersten Lauf trug dazu bei, dass er in der Gesamtwertung auf dem zweiten Platz landete. Adam Cianciarulo’s 2-1 Ergebnis führte zum zweiten Gesamtsieg seiner Karriere.

„Es fühlt sich toll an, beim Auftakt der Saison einen Sieg zu erzielen“

Adam Cianciarulo

Cooper’s zweiter Lauf brachte ihn zum zweiten Mal in seiner Karriere auf den zweiten Platz (1-4). Aufgrund seines besseren zweiten Laufes, konnte sich Colt Nichols (5-3) gegen Dylan Ferrandis (3-5) im Gesamtklassement durchsetzen und landete auf dem dritten Platz. Cianciarulo führt in der 250er Klasse mit vier Punkten Vorsprung vor Cooper, während Nichols und Ferrandis 11 Punkte zurückliegen.

250 Klasse Overall Ergebnis (Laufergebnis)

  1. Adam Cianciarulo, Port Orange, Fla., Kawasaki (2-1)
  2. Justin Cooper, Cold Spring Harbor, N.Y., Yamaha (1-4)
  3. Colt Nichols, Muskogee, Okla., Yamaha (5-3)
  4. Dylan Ferrandis, France, Yamaha (3-5)
  5. Chase Sexton, La Moille, Ill., Honda (4-6)
  6. RJ Hampshire, Hudson, Fla., Honda (6-7)
  7. Michael Mosiman, Sebastopol, Calif., Husqvarna (7-11)
  8. Alex Martin, Millville, Minn., Suzuki (23-2)
  9. Shane McElrath, Canton, N.C., KTM (14-8)
  10. Christian Craig, El Cajon, Calif., Honda (13-10)

250 Klasse Meisterschaftsstand

  1. Adam Cianciarulo, Port Orange, Fla., Kawasaki – 47
  2. Justin Cooper, Cold Spring Harbor, N.Y., Yamaha – 43
  3. Colt Nichols, Muskogee, Okla., Yamaha – 36
  4. Dylan Ferrandis, France, Yamaha – 36
  5. Chase Sexton, La Moille, Ill., Honda – 33
  6. RJ Hampshire, Hudson, Fla., Honda – 29
  7. Michael Mosiman, Sebastopol, Calif., Husqvarna – 24
  8. Alex Martin, Millville, Minn., Suzuki – 22
  9. Shane McElrath, Canton, N.C., KTM – 20
  10. Christian Craig, El Cajon, Calif., Honda – 19
  11. Hunter Lawrence, Australia, Honda – 19

Weitere Nachrichten zur Lucas Oil Pro Motocross Serie gibt es hier: promotocross.com

Share this...