WSX Main Event – das etwas andere Format

WSX Main Event Format

Ken Roczen beim WSX Main Event / Foto: SX Global

Wer die Auftaktrunde der WSX Pilotsaison verfolgt hat, dem ist aufgefallen, dass SX Global als Promoter der FIM Supercross Weltmeisterschaft auf ein anderes Main Event Format setzte.

In der WSX Klasse wurden drei Läufe gefahren, die auf 8, 8 und 12 Runden begrenzt waren. Einige Fans waren von den kurzen, aber doch sehr intensiven Rennen enttäuscht. Andere empfanden genau das Gegenteil und waren sofort begeistert. Doch geht SX Global den richtigen Weg um den Fans das beste Supercross Erlebnis zu bieten?

Auch die Piloten waren dem neuen, unbekannten Format sehr skeptisch gegenüber, mussten aber feststellen das die Intensität, den 20 Minuten Rennen der Monster Energy AMA Supercross Serie, in nichts nachsteht. So waren sich Ken Roczen, Eli Tomac und Vince Friese darüber einig, dass das dritte Rennen das härteste war.

Keen Roczen:

„Ich würde sagen, es war überraschenderweise härter als man denkt. Ich fuhr 8, 8, 12 (Runden), was sich nicht so schlimm anhört, aber am Ende war es ziemlich hart.“

Eli Tomac:

„Moto drei … es ist hart. Die 20 plus sind natürlich auch hart, aber auf eine andere Art und Weise. Nämlich wenn du zurück auf die Linie kommst und versuchst, deinen Puls runterzubringen und bereit zu sein.“

Vince Friese:

„Die ersten beiden waren ok, aber beim letzten kam meine Herzfrequenz zwischen den Motos nicht allzu sehr runter, es war wirklich hart. Ich hatte nicht erwartet, dass es so hart sein würde.“

Also ganz klarer Punkt für das Drei-Rennen Format, denn wir wünschen uns alle Rennen die die Piloten fordern und an ihre Grenzen bringen. Doch was störte nun die Fans? Die ersten beiden Rennen dauern etwas über 6 Minuten und das finale Rennen überschritt nur knapp die 9-Minuten Marke. Dies empfanden die Fans als zu kurz, was verständlich erscheint. Doch bei einem 20 minütigem Rennen sind die Chancen auf den Sieg bei einem schlechten Start fast aussichtslos.

Shane McElrath holte sich trotz durchschnittlichen Starts mit seinen Plätzen 4, 3 und 5 in Cardiff den Tagessieg in der SX2 Klasse. Und auch so geht der Punkt für das ungewöhnliche Format an die WSX, denn hier ist bis zum Erreichen der Zielflagge im dritten Lauf alles möglich.

Morgen startet in Melbourne die finale Runde der neuen Supercross Meisterschaft und ihr könnt auf DAZN live dabei sein, wenn Ken Roczen um den WSX Titel 2022 kämpft. Dies wäre der erste Supercross Titel für den Deutschen und nach dem MX2 Weltmeistertitel und zwei gewonnenen US Pro Motocross Meisterschaften ein weiterer Meilenstein in seiner Karriere.

Share this…