Was sagen die Yamaha Fahrer über den MXGP Matterley Basin

Gautier Paulin - Monster Energy Wilco Yamaha MXGP / Foto: Ralph Marzahn Photography

Gautier Paulin - Monster Energy Wilco Yamaha MXGP / Foto: Ralph Marzahn Photography

Gautier Paulin vom Monster Energy Wilvo Yamaha MXGP Team feierte im englischen Winchester, beim MXGP Matterley Basin, sein erstes Podium der Saison mit einem beeindruckenden dritten Platz. Damit rückt der Franzose in der MXGP Meisterschaft auf Platz drei vor. Jeremy Seewer vom Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team rückt nach einem soliden Top-5-Finish in Rennen 2 in der Meisterschaftsjagd auf Platz 7 vor.

Gautier Paulin / Foto: Yamaha Racing

Gautier Paulin

3rd MXGP Overall, 3rd MXGP Meisterschaft

„Jedes Wochenende auf dem Podium ist ein gutes Wochenende. Ich war mit dem ersten Lauf zufrieden. Im zweiten Moto war ich anfangs etwas steif, aber insgesamt hatten wir ein gutes Wochenende und machten seit Argentinien einen großen Schritt nach vorne. Das war schon immer das Ziel und dafür arbeiten wir wirklich hart. Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team Monster Energy Wilvo Yamaha MXGP und der Arbeit, die sie leisten.“

Jeremy Seewer / Foto: Yamaha Racing



Jeremy Seewer

7ter MXGP Overall, 7ter MXGP Meisterschaft

„Um ehrlich zu sein, hatte ich erwartet, dass ich mich nach Argentinien in diese Runde besser fühlen würde. Ich habe immer noch ein wenig mit meiner Lunge zu kämpfen, aber ich habe es geschafft, im zweiten Lauf unter die Top 5 zu kommen, was großartig war. Ich weiß, dass ich mich noch verbessern kann, also gehe ich mit einem wirklich guten Gefühl in den nächsten GP.“

Arnaud Tonus / Foto: Yamaha Racing




Arnaud Tonus

13ter MXGP Overall, 14ter MXGP Meisterschaft

„Insgesamt war mein Wochenende gut. Ich hatte ein gutes Gefühl auf der Strecke. Alles lief gut bis zum zweiten Motor, wo ich ohne Grund von einem anderen Fahrer ausgeräumt wurde. Ich hatte einen großen Einfluss und brach mir den Fußrasten, so dass ich das Rennen nicht beenden konnte, was wirklich enttäuschend ist.“



Auch der Romain Febvre Ersatzfahrer, Dean Feris, meldete sich nach dem MXGP Matterley Basin kurz zu Wort: „Es war ein hartes Wochenende, aber ich fühlte mich immer wohler. In den letzten fünfzehn Minuten des Rennens habe ich meinen Groove gefunden und hatte einige wirklich gute Rundenzeiten. In Lauf zwei stürzte ich beim Start und habe mir das Knie verletzt. Eine Untersuchung steht noch aus.“

Dean Ferris - Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team / Foto: Yamaha
Dean Ferris – Monster Energy Yamaha Factory MXGP Team / Foto: Yamaha Racing


Fotos:
Titel – Ralph Marzahn Photography
Portrait – Yamaha Racing

Share this…