Tim Gajser führt MXoN Team Slowenien an

Das MXoN Team Slowenien 2023 wird von Tim Gajser angeführt

Das MXoN Team Slowenien 2023 wird von Tim Gajser angeführt

Slowenien hat seinen Team für das Motocross der Nationen 2023 bestätigt, das am 7. und 8. Oktober in Ernée, Frankreich, stattfinden wird. Die gute Nachricht für die slowenischen Motocross-Fans ist, dass sie wieder auf die Dienste des fünffachen Weltmeisters zählen können.

Das letzte Mal nahm Tim Gajser bei der Ausgabe 2019 in Assen am Motocross of Nations teil, nun in diesem Jahr hat sich der amtierende Weltmeister bereit erklärt, wieder die Farben seiner Nation zu tragen. Natürlich wird der 27-Jährige das Team in der MXGP-Klasse anführen. Gajser hat vor gut zwei Wochen den MXGP in der Türkei gewonnen, was nach seinem Oberschenkelbruch, den er sich vor Beginn der Meisterschaft zugezogen hatte, ein gutes Zeichen ist.

Vielversprechendes Team

2019 in Assen gewann der HRC-Fahrer damals souverän die MXGP-Klasse, konnte sich aber nie mit seinem Team durchsetzen. In diesem Jahr könnte das jedoch anders sein, dank eines vielversprechenden Duos junger Talente wie Jan Pancar und Jaka Peklaj, die zusammen mit Gajser in den Klassen MX2 und OPEN antreten werden.

Der 23-jährige Pancer, der eine private KTM aus seinem eigenen JP253-Team fährt, liegt derzeit auf dem zehnten Platz der MX2-Weltmeisterschaft, nachdem er in bisher 17 Rennen insgesamt zehn Mal in die Top 10 gefahren ist. Sein bestes Ergebnis war der 6. Platz beim GP von Teutschenthal.

Mit 16 Jahren gehört Jakan Peklaj zu den jüngsten Fahrern des MXoN in Erneé. Peklaj gab sein Debüt in der MX2-Weltmeisterschaft zu Beginn diesen Jahres und belegte beim Grand Prix in der Türkei den 14. Platz.

Mit der Rückkehr des fünffachen Weltmeisters und zwei schnellen, ruhmhungrigen Youngstern wie Pancar und Peklaj will Slowenien sein bestes Ergebnis in der Geschichte des MXoN erreichen – oder sogar übertreffen. Das war der neunte Platz bei der Ausgabe 1998 in Foxhill, England. In der Ära Tim Gajser stechen ein 12. Platz im Jahr 2017 und ein 13. im Jahr 2019 hervor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert