Supercross Arlington: Forkner & Webb vorn, Roczen verliert Red Plate

Cooper Webb AMA Supercross Arlington Winner / Foto: KTM, Rich Shepherd

Cooper Webb AMA Supercross Arlington Winner / Foto: KTM, Rich Shepherd

In der 250SX East scheint sich mit Austin Forkner ein neuer Überflieger heraus zu kristallisieren. Auch beim Supercross Arlington, dem zweiten Rennen der 250SX East Coast Serie konnte keiner dem Kawasaki Fahrer folgen. Sagenhafte 39 Führungsrunden kann Forkner in der noch recht frischen 250SX East Coast Serie auf seinem Konto verbuchen. Zur Zeit führt Forkner die Meisterschaft mit einem Vorsprung von 8 Punkten auf Justin Cooper an.

Justin Cooper konnte vom Sturzpech von Jordon Smith profitieren und kam als Zweiter über die Ziellinie und übernahm auch in der Meisterschaft den zweiten Platz. Der Viertplatzierte Chase Sexton hatte schon kurz nach dem Start seine erste Schrecksekunde, als er auf Platz 3 liegend in der zweiten Kurve an einem kleinen Sprung ins Straucheln kam.

Danach hatte der Honda Pilot technische Probleme und musste ein weiteres Mal zu Boden und rutschte bis auf den vierten Rang zurück. Sexton konnte kurz vor Ende des Rennens noch am gestürzten Smith vorbeigehen und sich somit den dritten Rang holen.

Überflieger Austin Forkner / Foto: Feld Entertainment

Rennergebnis AMA Supercross Arlington 250SX East Coast

1. Aus­tin For­kner (KAW), 19 Run­den
2. Jus­tin Cooper (YAM), +04.261
3. Cha­se Sex­ton (HON), +09.964
4. Jor­don Smith (KTM), +15.330
5. Mar­tin Da­va­los (KAW), +16.091
6. Mit­chell Ol­den­burg (YAM), +16.344
7. Ky­le Pe­ters (SUZ), +26.738
8. Alex Mar­tin (SUZ), +30.167
9. Bran­don Hart­ranft (YAM), +36.029
10. Ky­le Cun­ning­ham (HON), +36.557
11. An­t­ho­ny Ro­d­ri­guez (YAM), +39.593
12. Jor­dan Bai­ley (HUS), +40.847
13. Jos­hua Os­by (YAM), +43.830
14. Lo­ren­zo Lo­cur­cio (KAW), +51.460
15. John Short (HON), +1 Rnd.
16. Jos­hua Cart­w­right (YAM), +1 Rnd.
17. Mar­shal Wel­t­in (KTM), +1 Rnd.
18. Ste­ven Clar­ke (HON), +1 Rnd.
19. Tj Al­b­right (KTM), +1 Rnd.
20. Ca­de Au­ten­rieth (HON), +2 Rnd.
21. Bla­ke Whar­ton (HON), +6 Rnd.
22. Ra­myl­ler Al­ves (YAM), +10 Rnd.

Highlights 250SX East Coast



Das Supercross Arlington der 450SX begann mit dem Holeshot von Ken Roczen und dem kleinen Ausritt von Justin Barcia. Cooper Webb verpasste den Start und reihte sich auf Rang 7 ein. Eli Tomac kam am besten durch die erste Rhythmsektion und übernahm die Führung, gefolgt von Ken Roczen und Marvin Musquin.

In der fünften Runde nutze Ken Roczen ein blitzsauberes Überholmanöver um in Führung zu gehen. Eli Tomac versuchte an Roczen dran zu bleiben, ging aber kurze Zeit später in einer Kurve zu Boden und fiel weit zurück.

Auf Platz 8 liegend, versuchte der Rückkehrer Zach Osborne einen Angriff auf Eli Tomac. Dieser ging aber mehr als schief und führte zum vorzeitigen Rennende von Zach Osborne.

Joey Savatgy fuhr wieder ein sehr gutes Rennen und war zwischenzeitlich sogar auf Podiumskurs. Er musste aber Blake Baggett und Cooper Webb passieren lassen und beendete das Rennen auf dem fünften Rang.

Cooper Webb kämpfte sich Runde, für Runde mühevoll nach vorn und war in Runde 10 schon wieder auf Platz 4, direkt hinter Blake Baggett. Diesen konnte er in Runde 13 mühelos überholen und machte sich anschließend auf die Jagd nach Marvin Musquin. In Runde 19 konnte auch sein Teamkollege Musquin nichts dem Vorwärtsdrang des KTM Piloten entgegen setzen und musste ihn ziehen lassen.

Ken Roczen sah bereits wie der Sieger des Rennens aus, doch Cooper Webb setzte in der letzten Kurve zu einem Überholmanöver an. Dies gelang zwar nicht, brachte Roczen aber ins Straucheln, was den Vortrieb seiner Honda wohl etwas schadete. So konnte Cooper Webb in einem Fotofinish an Ken Roczen vorbeigehen und seinen vierten Sieg feiern.

450SX Podium / Foto: Feld Entertainment

Ein sichtlich enttäuschter Ken Roczen war dann auf dem Podium zu erkennen: „Ich habe alles getan, was ich konnte. Aber als Cooper innen hinein gestochen ist, bin ich an den Streckenrand gekommen, wo ich kaum noch Traktion hatte. Immerhin sind wir im Ziel angekommen und nächste Woche geht es in Detroit weiter“.

Durch den Sieg übernahm nun wieder Cooper Webb die Meisterschaftsführung und auch das bis dato von Ken Roczen inne gehabte Red Plate. Das nächste Rennen findet am 23. Februar 2019 in Detroit statt.

Rennergebnis AMA Supercross Arlington 450SX

1. Cooper Webb (KTM), 25 Run­den
2. Ken Roc­zen (HON), +00.028
3. Mar­vin Mus­quin (KTM), +10.784
4. Bla­ke Bag­gett (KTM), +15.401
5. Joey Sa­vat­gy (KAW), +18.360
6. Co­le See­ly (HON), +23.241
7. Jus­tin Bar­cia (YAM), +26.545
8. De­an Wil­son (HUS), +29.567
9. Aa­ron Ples­sin­ger (YAM), +30.739
10. Jus­tin Bray­ton (HON), +41.282
11. Chad Reed (SUZ), +45.767
12. Eli To­mac (KAW), +49.446
13. Jus­tin Hill (SUZ), +1 Rnd.
14. Ky­le Chis­holm (SUZ), +1 Rnd.
15. Ben La­may (HON), +1 Rnd.
16. Co­le Mar­ti­nez (SUZ), +1 Rnd.
17. Chris Blo­se (HUS), +1 Rnd.
18. Car­len Gard­ner (HON), +2 Rnd.
19. Alex Ray (SUZ), +2 Rnd.
20. Jus­tin Bog­le (KTM), +2 Rnd.
21. Ron­nie Ste­wart (HUS), +2 Rnd.
22. Zach Os­bor­ne (HUS), +17 Rnd.

Highlights 450SX


Pressekonferenz

Share this…