Rubén Fernández wird nach Sturz in Loket am Arm operiert und verpasst Lommel

Ruben Fernandez operiert

FERNANDEZ, Ruben / ESP (Honda 114 Motorsports - #70) / Foto: SevenOnePictures

Ruben Fernandez stürzte beim Qualifikationstraining des Grand Prix in Loket schwer und zog sich hier eine Schnittwunde zu, die direkt an der Strecke medizinisch versorgt wurde.

Eine Infektion erforderte jedoch die Operation der Wunde. Die Wunde wurde durch Ärzte in Madrid aufwendig gereinigt und anschließend wieder vernäht. Dies würde einen Ruben Fernández jedoch nicht vom Start am kommenden Wochenende in Lommel abhalten.

Da der spanische Fahrer aber bei seinem Abflug in Tschechien das Bewusstsein verlor, wird er beim Großen Preis von Belgien in Lommel nicht dabei sein. Die FIM informierte den galizischen Honda Piloten über deren Entscheidung und so werden wir die #70 erst wieder beim Grand Prix in Schweden sehen.

Ruben Fernandez:

„Ich habe den Operationssaal wieder verlassen und alles ist gut verlaufen. Danke an alle für die Nachrichten.“

Für Fernandez Teamchefin, Livia Lancelot, hätte das vergangene Wochenende nicht schlimmer laufen können, denn auch ihr zweiter Pilot, Hakon Fredriksen, stürzte schwer und fällt für längere Zeit aus. Der Norweger brach sich bei seinem Sturz einen Arm und den sechsten Halswirbel.

Share this…