Rene Hofer unterschreibt bei Red Bull KTM MX2-VERTRAG bis 2022

Rene Hofer and Robert Jonas

Rene Hofer and Robert Jonas / Foto: KTM

Das Red Bull KTM Factory Racing Team und Rene Hofer gaben heute die zweijährige Vertragsverlängerung für die FIM MX2 Motocross-Weltmeisterschaftbekannt. Der 18-jährige Österreicher wird die Werks-KTM 250 SX-F für die Grand Prix-Saisons 2021 und 2022 steuern.

Hofer wurde für das Jahr 2020 in das Red Bull KTM Factory Racing Team berufen, nachdem er in der EMX-Europameisterschaft mit der KTM 125 SX und der KTM 250 SX-F sein Potential zeigen konnte. Rene Hofer beeindruckte durch seine mentale Reife und seinen unermüdlichen Einsatz und brachte diese Eigenschaften zu Beginn der Grand-Prix-Kampagne 2020 ein, wo er zwei Top-Fünf-Platzierungen in vier Wertungsläufen erzielte.

Bis jetzt hat Hofer Anzeichen dafür gezeigt, dass er die starke Performance von KTM in der MX2-Klasse fortsetzen kann. Der Hersteller hat die Kategorie in den letzten 16 Jahren 12 Mal gewinnen können; einschließlich jeder Saison seit 2008, mit Ausnahme von 2015. Acht verschiedene Fahrer haben sich bisher mit der Red Bull KTM Factory Racing KTM 250 SX-F das Nummer 1 Plate verdient. 2019 Rookie und Hofers Teamkollege Tom Vialle ist der derzeitige Tabellenführer. Hofer ist der erste Österreicher, der Red Bull KTM bei den wichtigsten MX2/MXGP-Grand-Prix-Wettbewerben seit Robert Jonas um die Jahrhundertwende vertritt.

Rene Hofer zu seiner Vertragsverlängerung:

“Ich bin jetzt seit etwa 10 Jahren bei KTM. Und jedes Mal, wenn ich in das Unternehmen eintrete, habe ich das Gefühl, am richtigen Ort zu sein. Es ist erst mein erstes Jahr mit dem Werksteam, aber es fühlt sich bereits wie zu Hause an. Es ist eine Freude mit den Jungs zu arbeiten, Zeit mit ihnen zu verbringen und gemeinsam unsere Ziele zu erreichen. Ich kann nur sagen, dass ich sehr gespannt bin, was die nächsten zwei Jahre bringen werden. Ich werde jede Minute davon genießen. Ich werde mich natürlich maximal anstrengen und ich weiß, dass jeder im Team das Gleiche tun wird. Die Zusammenarbeit mit einer österreichischen Marke wird sich hoffentlich auch positiv auf den österreichischen Motorsport auswirken. Ich bin sehr dankbar für die Möglichkeit, meinen Traum zu leben. Ich vergesse aber nicht, all den Menschen, die mir geholfen haben, hierher zu kommen, vor allem meiner Familie, meinen Dank auszusprechen.

Share this...