Offiziell – Ken Roczen startet beim Supercross Paris

Ken Roczen startet beim Supercross Paris

Ken Roczen startet nach dem Gewinn der WSX Meisterschaft nun beim Supercross Paris / Foto: SX Global

Es ist eine lange, aber schöne Geschichte. Ken ROCZEN war noch keine 12 Jahre alt, als die Organisatoren des SX-Rennens in Paris-Bercy (damals) dieses junge deutsche Wunderkind für das Rennen der 80cc-Klasse einluden (das schließlich von einem gewissen Max ANSTIE dominiert wurde) … Im Jahr darauf brach er sich wenige Tage vor dem Rennen den Arm! Als Kenny 2013, als er gerade seinen ersten Titel in der SX250-Klasse in Amerika geholt hatte, erneut starten wollte, wurde er schließlich von seinem Team daran gehindert.

Doch dieses Mal, fast zehn Jahre später, standen die Planeten günstig und das Supercross Paris wird endlich den weltweiten Superstar „K-Roc“ seinem fachkundigen Publikum präsentieren können.

Unglaublich aber wahr

So unglaublich es auch klingen mag, aber Ken Roczen bestritt erst ein Supercross-Rennen auf dem europäischen Festland, und sein Besuch in Paris ist daher ein gewaltiges Ereignis! Vor einigen Wochen war er in Cardiff (auf dem Weg zum Supercross-Weltmeistertitel, den er am vergangenen Wochenende in Melbourne errungen hatte) und attackierte dort das „TOMAC-Monster“, indem er ihm mit seinem üblichen Elan die Superpole vor der Nase wegschnappte.

Roczen, die absolute Pilotenklasse

ROCZEN, der wie üblich fulminante Starts hinlegte, brachte den Abend in Cardiff zum Kochen. Auch wenn er den Seriensieger von 2022, Eli Tomac, (SX-, MX- und MXDN-Titel) letztlich nicht schlagen konnte, will er sich revanchieren und „ET3“ daran hindern, diesen legendären Grand Slam mit der Krone des King of Paris zu vervollständigen! Was auch immer passiert, zwei solche Monster auf der Piste der Arena Paris-La Défense zu haben, zusammen mit dem fantastischen Red Bull KTM-Duo – dem zweifachen SX-Champion Cooper WEBB und dem amtierenden King of Paris Marvin MUSQUIN – ist ein Traum für jeden Supercross-Fan. Und dieser Traum wird bei der 39. Ausgabe des großen Pariser Klassikers wahr werden.

Wunderkind

Als jüngster Grand-Prix-Sieger (15 Jahre und 1 Monat!) und jüngster Motocross-Weltmeister (17 Jahre und 4 Monate!) aller Zeiten wanderte das deutsche „Wunderkind“ bereits mit 19 Jahren nach Amerika aus (nicht ohne Deutschland 2012 seinen einzigen Sieg beim MXoN zu bescheren), um sich mit den US-Stars und einer Disziplin zu messen, für die er aufgrund seiner flüssigen Bewegungen und seiner außergewöhnlichen Fahrtechnik prädestiniert war: dem Supercross! Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten, denn bereits 2013 gewann er den Titel SX250 „West“ und stand im darauffolgenden Jahr auf dem Podium der „Königsklasse“ (nicht ohne den MX-Titel mitzunehmen) …

Ein historisches Comeback

Als Kenny 2016 erneut MX-Champion (und SX-Vizemeister) wurde, wendete sich sein Schicksal durch zwei schwere Verletzungen 2017 und 2018. Nach 15 Operationen und einer drohenden Armamputation gelang dem Honda Red Bull-Fahrer das unglaublichste Comeback des Motocross (und wahrscheinlich aller Sportarten): Er kehrte auf die Siegerpodeste zurück und gewann wieder, zunächst in der MX-Klasse, dann in der SX-Klasse (3. Platz 2020, Vizemeister 2021). Mit drei US-Titeln, 20 Siegen in SX und ebenso vielen in MX ist Ken Roczen einer der Giganten des letzten Jahrzehnts im US-Cross.

Kampf der Giganten in Paris!

ROCZEN vs. TOMAC vs. MUSQUIN vs. WEBB, das ist ein riesiger Kampf der Giganten und gleichzeitig ein totaler Gegensatz der Stile! Die Klasse, die Spitzengeschwindigkeit und der totale Fluss von KR94, die rohe Kraft und die unerbittliche Effizienz von ET3, die meisterhafte Technik von MM25 und die Bulldoggen-Aggressivität von CW2.

Die Veranstaltung findet am 12. und 13. November in Paris statt. Wenn Sie dieses meisterhafte Duell am Samstag, den 12. sehen wollten, ist es zu spät, denn die Arena Paris-La Défense wird an diesem Abend ausverkauft sein. Am nächsten Tag, dem 13. November um 15 Uhr, gibt es zwar noch Karten, aber auch diese werden sehr schnell weg sein.

Text: SX Paris
Share this…