Marvin Musquin startet beim Finale der AMA Pro Motocross Serie in der 250er Klasse

Marvin Musquin fährt beim Finale des Lucas Oil Pro Motocross auf einer 250er

Marvin Musquin fährt beim Finale des Lucas Oil Pro Motocross auf einer 250er / Foto: KTM

Marvin Musquin, der ausgewählt wurde, Frankreich beim Red Bud Motocross of Nations zu vertreten, überrascht die Szene an diesem Wochenende erneut. Nach seiner Nominierung für die MX2 Klasse bei den MXoN, gab er nun bekannt, dass er dieses Wochenende bei der letzten Runde des AMA Pro Motocross auf dem Fox Raceway in der 250er-Klasse antreten wird.

Sein Ziel ist es, sich vor dem Rennen Ende September (24. und 25. September), bei dem er sein Land an der Seite von Maxime Renaux (MXGP) und Dylan Ferrandis (OPEN), sich wieder an die 250er-Maschine zu gewöhnen.

Das letzte Mal, dass der Franzose in der kleinen Klasse antrat, war vor sieben Jahren beim Ironman, wo er eine der größten Enttäuschungen seiner Karriere erlebte, nachdem mechanische Probleme seine Titelchancen gegen Jeremy Martin zunichte machten.

Der Franzose war einer der erfolgreichsten Fahrer auf einer 250er. Vor seiner Ankunft in den Vereinigten Staaten hatte er es geschafft, den MX2-Weltmeistertitel in zwei aufeinanderfolgenden Jahren, 2009 und 2010, zu gewinnen. Im AMA Pro Motocross zählte er immer zu den Favoriten und verließ die 250er Klasse Ende 2015 mit insgesamt 8 Siegen und 23 Podiumsplätzen. Es wird sicher interessant sein zu sehen, wie er es mit der neuen Flut von Talenten wie den Brüdern Jett und Hunter Lawrence, Jo Shimoda und Justin Cooper, um nur einige zu nennen, aufnehmen wird.

Share this…