Marcel Stauffer verstärkt das WZ Racing Team

Marcel Stauffer verstärkt WZ Racing

Marcel Stauffer verstärkt WZ Racing / Foto: SevenOnePictures

Marcel Stauffer verstärkt ab sofort das niedersächsische und von Verletzungspech geplagte WZ Racing Team.

Bereits zu Beginn der Saison musste das Team auf seinen MX2 Piloten, Bastian Boegh-Damm verzichten. Nachdem nun auch der Drittplatzierte der EMX250, Oriol Oliver ausfällt, war es für das Team an der Zeit nach einem adäquaten Ersatz zu suchen. Hier fiel die Wahl auf den 21-jährigen Marcel Stauffer.

Am Osterwochenende spulte Stauffer erste Testfahrten ab und bestreitet schon heute seinen ersten Renneinsatz bei den Dutch Masters als WZ Racing Teamfahrer. Seinen größten Erfolg feierte Stauffer beim Gewinn des ADAC MX Youngster Cup in der Saison 2021.

Der Österreicher liegt zur Zeit auf Platz 8 der EMX250 Meisterschaft und wird das WZ Racing Team nicht nur hier, sondern auch bei diversen MX2 Weltmeisterschaftsläufen vertreten. An einem Start bei dem ADAC MX Masters wird derzeit noch gearbeitet.

Einzig und allein musste sich Marcel von seinem geliebten 2-Takt Bike verabschieden, denn das war eine der Voraussetzungen für den Wechsel zum neuen Team. Hier wird er ab sofort eine KTM 250 SX-F pilotieren.

Marcel Stauffer:

“Da Waldemar auf der Suche nach einem Fill-In Rider war und mich dafür gern einsetzen wollte, hatte er mich in der letzten Woche kontaktiert. Ich wusste, dass ich diese Chance nutzen muss. Beim ersten Training am Samstag konnte ich mich gleich gut auf das WZ Racing KTM Bike einstellen. Der Schritt zurück auf die 4-Takt 250ccm ist eine kleine Herausforderung, aber ich komme von Runde zu Runde besser zurecht. Ich bin dankbar für die neue Möglichkeit und gebe mein bestes damit am Ende meine Ziele Realität werden.”

Waldemar Zichanowisch (Teamchef):

„Nach der Verletzung von Oriol suchte ich nach einem Ersatzfahrer und hatte die Auswahl auf zwei Fahrer eingeschränkt. Nach Rücksprache mit KTM habe ich mich dann schlußendlich für Marcel entschieden. In Marcel sehe ich jede Menge Potential und wollte ihm die Chance geben in unserem Team zu fahren.“

Share this…