Jeremy Sydow auf Husqvarna als Ersatz für den verletzten Roan Van de Moosdijk

Jeremy Sydow als Roan Van de Moosdijk Ersatz

Jeremy Sydow beim MXGP of Trentino 2022, Pietramurata / Foto: SevenOnePictures

Während des Grand Prix von Trentino kamen die ersten Gerüchte auf, dass Jeremy Sydow den Platz des verletzten Roan Van de Moosdijk im Nestaan Husqvarna Factory Racing Team einnehmen könnte.

Bei der dritten Runde der Weltmeisterschaft, in Argentinien, erlitt der Niederländer Van de Moosdijk durch einen schweren Sturz mehrere Brüche (Handgelenk, Schlüsselbein und sogar eine Schulterverletzung, die operiert werden musste). Seitdem war Kay de Wolf der einzige Vertreter im offiziellen Husqvarna-Team der MX2.

Während der Niederländer noch einen langen Genesungsprozess vor sich hat, schien Jeremy Sydow der Richtige zu sein, um diese Lücke zu füllen. Die kontinuierliche Entwicklung des jungen Deutschen in dieser Saison war offensichtlich nicht unbemerkt geblieben, denn Jeremy absolvierte in der letzten Woche schon erste Testfahrten auf der Werks-Husqvarna. Sein Speed, mit dem er es geschafft hat in den Kampf um die Top 5 der MX2 einzugreifen, verdiente Anerkennung. Umso mehr, wenn man bedenkt, dass die letzten drei Jahre ein ständiger Kampf mit Verletzungen und sporadischen Auftritten in der MX2 waren.

Sydow der keine vertraglichen Verpflichtungen hat, ersetzte bereits in den letzten drei Runden der MX2 Weltmeisterschaft Liam Everts im DIGA Procross KTM Team. Zum Rennen in Trentino kehrte er zu Raths Motorsports zurück und erzielte hier ein weiteres starkes Ergebnis.

Der sympathische Deutsche wird wohl ab dem Grand Prix in Lettland im Dienste des Nestaan Husqvarna Factory Racing Team, erneut in den Werksfahrerstatus erhoben. Sein letzter Einsatz als Werksfahrer war im September 2020 beim MXGP of Italy in Faenza. Hier noch auf einer GASGAS für das Kölner DIGA Procross Team unterwegs.

Auch wenn die offizielle Bestätigung noch aussteht, freuen wir uns einen weiteren deutschen Werksfahrer in der FIM Motocross Weltmeisterschaft zu haben und wünschen Jeremy und seinem Team viel Erfolg für den Rest der Saison.

Share this…