Kevin Brumann über seinen Wechsel zum JK Racing Yamaha Team

Kevin Brumann wechselt zu JK Racing Yamaha

Kevin Brumann wechselt zu JK Racing Yamaha / Foto: SevenOnePictures

Der 18-Jährige Kevin Brumann wechselt zum italienischen JK Racing Yamaha Team. Der Schweizer gab heute bekannt, dass er nach mehreren Jahren im IXS Hostettler Team, für die Saison 2023, den Wechsel zum Yamaha Team von Riccardo Boschi vollziehen wird. Brumann der für seinen markanten Fahrstil bekannt ist, wird 2023 in der MXGP Klasse an den Start gehen.

2022 begann er in der MX2-Klasse und war ein konstanter Punktesammler bevor er sich Mitte der Saison für den Wechsel in die Königsklasse entschied. In der MXGP-Klasse sammelte er in sechs Rennen Punkte, wobei er bei seinem Debüt beim Grand Prix von Tschechien mit dem neunzehnten Platz sein bestes Saisonergebnis erzielte. Ende September bestritt der Wahlbelgier, neben Jeremy Seewer und Valentin Guillod, das Motocross der Nationen. Hier landete er mit dem Team Schweiz auf Platz 12 der Nationenwertung.

Kevin Brumann und Teamchef Ricardo Boschi
Kevin Brumann und Teamchef Riccardo Boschi / Foto: JK Racing

5 Fragen an Kevin

Wie kam es zum Wechsel: „Auf der Suche nach neuen Möglichkeiten ist unter anderem JK ins Spiel gekommen. An diversen Meetings wurde diese Lösung favorisiert und als weiterer Schritt für die Zukunft in die richtige Richtung angesehen. Das ganze fand auch mit Unterstützung von Yamaha statt.“ 

Wirst du trotz des italienischen Teams auch weiterhin beim ADAC MX Masters vertreten sein? „Wenn es der Zeitplan zulässt ja. Aber es sind auch Nationals in Amerika mit Rock River Yamaha geplant. Daher kann ich noch nicht mehr dazu sagen.“

Beleibt dein langjähriger Unterstützer und Manager, Daniel Zollinger, auch weiterhin an deiner Seite? „Daniel Zollinger wird an meiner Seite bleiben und für das bin ich sehr Dankbar“

Ziehst du nun zu deinem neuen Team nach Italien? „Nein, ich werde weiterhin in Belgien bleiben und weiterhin mit Max Nagl trainieren“

Welche Ziele hast du mit dem neuen Team in der Saison 2023? „Meine Ziele in der WM ist top 15 im Jahresklassement.“

Share this…