Ken Roczen mit erstem Saisonsieg beim Thunder Valley Pro Motocross

Ken Roczen siegt beim Thunder Valley Pro Motocross

Ken Roczen siegt beim Thunder Valley Pro Motocross / Foto: MX Sports Pro Racing

Die bisher höchsten Temperaturen der Saison, kombiniert mit einer Höhe von mehr als 1.800 Metern im Thunder Valley Motocross Park, boten eine echte Herausforderung für die Fahrer bei der dritten Runde der Lucas Oil Pro Motocross Championship.

Der erste Start des Nachmittags begann mit Antonio Cairoli, der mit dem MotoSport.com Holeshot die Führung übernahm. Ken Roczen war zu diesem Zeitpunkt Cairoli bereits dicht auf den Fersen. Die beiden ehemaligen Weltmeister lieferten sich in der ersten Runde einen Zweikampf, bei dem sich Roczen durchsetzen und eine Lücke öffnen konnte.

Sein rasantes Tempo in der Anfangsphase des Rennens ermöglichte es Roczen, einen Vorsprung von fast drei Sekunden herauszufahren, während sich die übrigen Fahrer an der Spitze harte Zweikämpfe lieferten.

Mit der Unterstützung des heimischen Publikums ging Eli Tomac zum Angriff über und machte den Rückstand innerhalb weniger Runden wett. Als er sich Roczens hinterem Kotflügel näherte überholte er den Honda-Piloten mit Leichtigkeit, sehr zur Freude der anwesenden Fans.

Roczen hielt Tomac noch ein paar Runden lang auf Trab, aber der Yamaha-Fahrer war zu konstant und zog in der Schlussphase davon. Tomac holte sich seinen zweiten Moto-Sieg in Folge mit 3,1 Sekunden Vorsprung auf Roczen, gefolgt von Anderson auf Platz drei.

Moto 2

Das zweite Rennen begann mit einem weiteren Holeshot für Cairoli, seinem dritten in Folge, aber er wurde sofort von Roczen überholt, der sofort davon sprintete, um in der ersten Runde einen Vorsprung von 3,5 Sekunden zu erreichen.

Zur Halbzeit des Rennens hatte Roczen einen Vorsprung von fast vier Sekunden, aber Sexton war auf dem Vormarsch und konnte seinen Teamkollegen in Sichtweite bringen. 13 Minuten vor Schluss gelang es Sexton, die Führung zu übernehmen und sich von Roczen abzusetzen, während Tomac mit einigen Sekunden Rückstand auf Platz drei folgte.

Fünf Minuten vor Schluss trennten die drei Spitzenreiter weniger als drei Sekunden, und Tomac blieb der schnellste Fahrer auf der Strecke. Trotz des besseren Tempos war Tomac nicht in der Lage, einen Überholversuch zu starten, da Roczen die Yamaha mit seinen Abwehrkünsten in Schach hielt. Die beiden langjährigen Rivalen lieferten sich weiterhin ein spannendes Duell, das es Sexton ermöglichte, davon zu sprinten.

Sexton hatte den Sieg mit mehr als fünf Sekunden Vorsprung in der Tasche, ging aber in der letzten Runde wenige Kurven vor dem Ziel zu Boden. Damit übergab er die Führung an Roczen, dessen Kampf gegen Tomac sich mit seinem ersten Moto-Sieg der Saison auszahlte. Der Deutsche überquerte die Ziellinie mit 5,1 Sekunden Vorsprung vor Sexton, der schnell genug wieder aufstieg, um nur einen Platz zu verlieren.

Durch seinen unerwarteten Sieg im zweiten Wertungslauf setzte sich Roczen an die Spitze der Gesamtwertung, wo ihm seine 2:1-Wertung zum 21. Sieg seiner Karriere und zu seinem fünften Sieg in Thunder Valley reichte. Tomac wurde bei seinem Heimrennen Zweiter (1:3), während Sexton mit seinem Ergebnis im letzten Rennen auf den dritten Platz der Gesamtwertung vorrückte (4:2).

Share this…