Ken Roczen: Bluttest soll Klarheit über Gesundheitszustand bringen

Ken Roczen - Supercross Seattle / Foto: HRC

Ken Roczen - Supercross Seattle / Foto: HRC

Ein von Ken Roczen gemachtes Statement nach dem Supercross Indianapolis hatte hohe Wellen geschlagen, nachdem er sagte, dass er sich nicht zu hundert Prozent fit fühlt und den Grund dafür nicht erklären kann.

„Ich versuche herauszufinden, was los ist und bekomme hoffentlich bald ein paar Antworten. Ich bin erschöpft und bin mir nicht sicher, warum.“

Die starke Performance in Seattle, der zwölften Runde der Monster Energy AMA Supercross Meisterschaft 2019, kamen bei den Fans wieder Hoffnungen auf. Roczen hatte aber immer noch nicht das Gefühl, dass er Top fit ist, wie er in einer neuen Aussage, nach dem Rennen in Seattle, erklärte.

„Heute ging es viel besser. Ich bin immer noch nicht 100%ig sicher mit dem, was mit meinem Körper los ist, aber das Gefühl, das ich auf dem Bike hatte, war den ganzen Tag über gut. Auch bei den Rennen habe ich nur versucht, rauszugehen und Spaß zu haben. Ich hatte ein gutes Heat Race mit dem Sieg und hatte dann einen guten Start im Main Event. Es war ein großer Schritt in die richtige Richtung, wenn man bedenkt, wo wir die letzten beiden Wochenenden waren. Ich denke, wir sind alle ziemlich zufrieden damit, wie dieses Wochenende geendet hat. Es ist eine große Last von unseren Schultern gefallen!“

Nun deuten Berichte darauf hin, dass Roczen diese Woche bei Red Bull in Südkalifornien ist, um Bluttests durchzuführen und zu versuchen, einige Antworten zu erhalten.

Trotz der anhaltenden gesundheitlichen Probleme, ist der HRC Pilot nur 23 Punkte hinter dem aktuellen Tabellenführenden Cooper Webb zurück und hat immer noch eine realistische Chance auf den Titelgewinn.

Share this…