Kein Team USA bei den MXoN 2020

Team USA - MXoN Assen 2019

Team USA - MXoN Assen 2019 / Foto: SevenOnePictures

Aufgrund der andauernden Corona Pandemie hat der amerikanische Verband AMA beschlossen nicht am MXoN vom 25. bis 27. September 2020 in Matterley Basin, Großbritannien, teil zu nehmen.

„Die Gesundheit unserer Fahrer und Mitarbeiter ist von höchster Bedeutung. Die derzeitigen und künftigen weltweiten Reisebeschränkungen machen unsere Teilnahme an einer internationalen Veranstaltung wie den MXoN derzeit unmöglich“, sagte AMA Supercross-Manager Mike Pelletier.

Als ein weiterer Grund für die Absage wird die Verschiebung der Lucas Oil Pro Motocross-Meisterschaft 2020 angegeben. Es wird damit gerechnet, dass sich neu angesetzte Termine wahrscheinlich mit dem Motocross der Nationen überschneiden.

Das US-Team hat das Motocross der Nationen bereits 22 Mal gewonnen und liegt damit unangefochten an der Spitze. Alle diese Siege fanden unter der Leitung von Roger DeCoster, der Legende der AMA Motorcycle Hall of Fame, statt. Zuletzt gewann das U.S.-Team das Motocross der Nationen 2011.

„Die AMA freut sich darauf, 2021 zum Motocross der Nationen zurückzukehren und die Chamberlain-Trophäe wieder auf amerikanischen Boden zu bringen.“ so Pelletier weiter.

Share this…